Abdrücke und AbdruckformenAbdrücke und Abdruckformen - Aus Clay kann man Abdruckformen erstellen, indem man das abzuformende Teil, das keine Unterschneidungen haben darf, mit Trennmittel überzieht und in den Clay drückt, vorsichtig wieder entfernt und den Clay dann härtet. Mit dieser Abdruckform kann man jetzt beliebig viele gleiche Teile reproduzieren. Dazu gibt man nun wiederum Trennmittel in die Form und drückt Clay hinein. Danach den Clay vorsichtig aus der Abdruckform herauslösen (es gibt auch Formen, die hitzerestistent sind und in denen der Clay beim Härten bleiben kann) und härten. Es gibt auch fertige Abdruckformen z.B. Cabochons, Blüten, Gesic...
Aus ClayClay (eigentlich Polymer Clay oder PC) -  Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet. Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay, Pardo, Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften... kann man AbdruckformenAbdrücke und Abdruckformen - Aus Clay kann man Abdruckformen erstellen, indem man das abzuformende Teil, das keine Unterschneidungen haben darf, mit Trennmittel überzieht und in den Clay drückt, vorsichtig wieder entfernt und den Clay dann härtet. Mit dieser Abdruckform kann man jetzt beliebig viele gleiche Teile reproduzieren. Dazu gibt man nun wiederum Trennmittel in die Form und drückt Clay hinein. Danach den Clay vorsichtig aus der Abdruckform herauslösen (es gibt auch Formen, die hitzerestistent sind und in denen der Clay beim Härten bleiben kann) und härten. Es gibt auch fertige Abdruckformen z.B. Cabochons, Blüten, Gesic... erstellen, indem man das abzuformende Teil, das keine Unterschneidungen haben darf, mit TrennmittelTrennmittel (engl. Release Agent) - Verhindert, dass der Clay an Stempeln, Texture Sheets, Abdruckformen, Ausstechformen, Arbeitsfläche etc. kleben bleibt. Es eignen sich, je nach Anwendung, Wasser, Babypuder, Stärkemehl, Armor All, pulverförmige Farben (z.B. Pearl Ex oder Perfect Pearls), Repel Gel etc. überzieht und in den ClayClay (eigentlich Polymer Clay oder PC) -  Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet. Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay, Pardo, Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften... drückt, vorsichtig wieder entfernt und den ClayClay (eigentlich Polymer Clay oder PC) -  Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet. Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay, Pardo, Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften... dann härtet. Mit dieser AbdruckformAbdrücke und Abdruckformen - Aus Clay kann man Abdruckformen erstellen, indem man das abzuformende Teil, das keine Unterschneidungen haben darf, mit Trennmittel überzieht und in den Clay drückt, vorsichtig wieder entfernt und den Clay dann härtet. Mit dieser Abdruckform kann man jetzt beliebig viele gleiche Teile reproduzieren. Dazu gibt man nun wiederum Trennmittel in die Form und drückt Clay hinein. Danach den Clay vorsichtig aus der Abdruckform herauslösen (es gibt auch Formen, die hitzerestistent sind und in denen der Clay beim Härten bleiben kann) und härten. Es gibt auch fertige Abdruckformen z.B. Cabochons, Blüten, Gesic... kann man jetzt beliebig viele gleiche Teile reproduzieren. Dazu gibt man nun wiederum TrennmittelTrennmittel (engl. Release Agent) - Verhindert, dass der Clay an Stempeln, Texture Sheets, Abdruckformen, Ausstechformen, Arbeitsfläche etc. kleben bleibt. Es eignen sich, je nach Anwendung, Wasser, Babypuder, Stärkemehl, Armor All, pulverförmige Farben (z.B. Pearl Ex oder Perfect Pearls), Repel Gel etc. in die Form und drückt ClayClay (eigentlich Polymer Clay oder PC) -  Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet. Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay, Pardo, Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften... hinein. Danach den ClayClay (eigentlich Polymer Clay oder PC) -  Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet. Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay, Pardo, Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften... vorsichtig aus der AbdruckformAbdrücke und Abdruckformen - Aus Clay kann man Abdruckformen erstellen, indem man das abzuformende Teil, das keine Unterschneidungen haben darf, mit Trennmittel überzieht und in den Clay drückt, vorsichtig wieder entfernt und den Clay dann härtet. Mit dieser Abdruckform kann man jetzt beliebig viele gleiche Teile reproduzieren. Dazu gibt man nun wiederum Trennmittel in die Form und drückt Clay hinein. Danach den Clay vorsichtig aus der Abdruckform herauslösen (es gibt auch Formen, die hitzerestistent sind und in denen der Clay beim Härten bleiben kann) und härten. Es gibt auch fertige Abdruckformen z.B. Cabochons, Blüten, Gesic... herauslösen (es gibt auch Formen, die hitzerestistent sind und in denen der ClayClay (eigentlich Polymer Clay oder PC) -  Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet. Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay, Pardo, Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften... beim HärtenHärten bzw. Backen (engl. curing, harden bzw. baking) - Clay muss bei ~130°C (je nach Clay-Sorte) ca. 30 Minuten pro 5mm Materialdicke gehärtet werden. Dies kann u.a. im Backofen, im Toasterofen, in einem Heißluftofen oder mit einem Heißluftgebläse geschehen. Dabei sollte man auf ausreichende Belüftung achten und mit einem Backofenthermometer sicherstellen, dass die Temperatur weder überschritten noch unterschritten wird. Bei weniger als der angegebenen Temperatur härtet der Clay nicht richtig aus und wird spröde. Ab ca. 40°C beginnt der Härtungsprozess im Clay und deshalb sollte man ihn nie im heißen Sommer im Auto oder a... bleiben kann) und härtenHärten bzw. Backen (engl. curing, harden bzw. baking) - Clay muss bei ~130°C (je nach Clay-Sorte) ca. 30 Minuten pro 5mm Materialdicke gehärtet werden. Dies kann u.a. im Backofen, im Toasterofen, in einem Heißluftofen oder mit einem Heißluftgebläse geschehen. Dabei sollte man auf ausreichende Belüftung achten und mit einem Backofenthermometer sicherstellen, dass die Temperatur weder überschritten noch unterschritten wird. Bei weniger als der angegebenen Temperatur härtet der Clay nicht richtig aus und wird spröde. Ab ca. 40°C beginnt der Härtungsprozess im Clay und deshalb sollte man ihn nie im heißen Sommer im Auto oder a.... Es gibt auch fertige AbdruckformenAbdrücke und Abdruckformen - Aus Clay kann man Abdruckformen erstellen, indem man das abzuformende Teil, das keine Unterschneidungen haben darf, mit Trennmittel überzieht und in den Clay drückt, vorsichtig wieder entfernt und den Clay dann härtet. Mit dieser Abdruckform kann man jetzt beliebig viele gleiche Teile reproduzieren. Dazu gibt man nun wiederum Trennmittel in die Form und drückt Clay hinein. Danach den Clay vorsichtig aus der Abdruckform herauslösen (es gibt auch Formen, die hitzerestistent sind und in denen der Clay beim Härten bleiben kann) und härten. Es gibt auch fertige Abdruckformen z.B. Cabochons, Blüten, Gesic... z.B. Cabochons, Blüten, Gesichter etc.