Das ehemalige Polyclaykunst.de-Forum

Eine komprimierte Zusammenstellung aller Forenbeitrage von 2009 bis zur Schließung 2017.

Avatar
Forum Scope


Match



Forum Options



Min search length: 3 characters / Max search length: 84 characters
The forums are currently locked and only available for read only access
sp_TopicIcon
Welcher Bohrer
Avatar
Guest
1
10. März 2014 - 19:12
Print

Hallo,

ich habe mir ein Gravur-, Schleif-, (und so dachte ich: Bohrer-) set bei Aldi gekauft. Tja, das Teil hat keine Bohreinsätze. Wer sich nicht nur den Karton anschaut, sondern auch die Beschreibung liest, ist halt im Vorteil. Mist!
Also werde ich es zurück bringen - hoffentlich geht das noch.

Ich lese oft von DEM Dremel. Da habe ich jetzt mal geschaut. Es scheint verschiedene Varianten zu geben. Könnt Ihr einen bestimmten empfehlen?

Das Gerät soll man an den Tisch hängen können (und dann mit einer biegsamen Welle arbeiten), er soll bohren, schleifen, polieren und Kaffee kochen können.

Tips wären super!

Grüße Resi

Avatar
GelaG
46 Posts
(Offline)
2
10. März 2014 - 19:50
Print

Hi Resi,

Ich habe einen Dremel aber benutze den nicht wircklich sehr oft. Schleifen finde ich einfacher mit Micromesh und bohren mit kleinen Handbohrern.

Viele Gruesse,
Angela

Avatar
Guest
3
10. März 2014 - 19:58
Print

Hi Angela,

welches micromesh benutzt du, MM oder MX?

Und Handbohrer? Muss man die nicht alle mit zwei Händen bedienen. Woher nimmst du die dritte Hand zum Perlen festhalten?

Grüße
Resi

Avatar
GelaG
46 Posts
(Offline)
4
11. März 2014 - 6:19
Print

Hi Resi,

Ich habe zwar nie gewusst dass es da einen Unterschied gibt aber denke es ist mm, schau doch mal nach im net unter Micromesh und Polymer Clay. Allerdings was auch sehr hilft ist das Deine Stücke so gut wie möglich bearbeitet sind vor dem backen, dann ist das Schleifen minimal.

Mit Handboher meine ich Micro Bohrer die man fuer PCs benutzt, alles manuell, eine Hand den Bohrer in der anderen die Perle.

Viele Gruesse,
Angela

Avatar
Michaela Dannehl
731 Posts
(Offline)
5
11. März 2014 - 8:11
Print

ich habe einen "DREMEL" und einen anderen mit biegsamer Welle von Praktiker, der hat mit Zubehör unter 20 € gekostet und macht seit Jahren seine Arbeit Ich habe 1 und 2mm Holzbohrer in Clay gepiekt und festgeklebt als Handbohrer. Den Handbohrer den ich mir gekauft hatte hält die ganz dünnen Bohrer nur schlecht, außerdem ist mir das zu viel gefummel.

Avatar
Kirsten
333 Posts
(Offline)
6
11. März 2014 - 10:14
Print

Ich habe zwar schon länger einen Dremel, in Gebrauch habe ich ihn aber erst seit ca. 1/2 Jahr, wollte ihn schonen. 🙂 Einzelne Teile/Perlen oder komplizierte Bohrungen habe ich auch immer mit einem kleinen Handbohrer gebohrt. Größere Mengen Perlen bohre ich mit dem Dremel, oder einer Billigvariante, den ich aus Bequemlichkeit direkt gebrauchsfertig daneben liegen habe. Aber beim Polieren ist der Dremel eine absolute Wucht! Da gibt es auch nichts anderes mehr bei mir. Ich hatte vorher eine einfache Bohrmaschine in einem Bock eingespannt und mir einen Riesen-Puschel (Polieraufsatz) dafür gebastelt. Ich weiß nicht, woran es lag, aber der kleine Dremel und der wesentlich kleinere Puschel bringen in einem Bruchteil von der Zeit der Bohrmaschine den schöneren Glanz. Ich liebe meinen Dremel. - Und für's Schleifen gibt es für mich nichts Besseres, als Micromesh.
LG
Kirsten

Avatar
mingapunga
6610 Posts
(Offline)
7
11. März 2014 - 10:52
Print

Handbohrer kannst du selber machen: einfach im Baumarkt einen Satz Bohrer für die Bohrmaschine kaufen und in Clay einarbeiten: ** you do not have permission to see this link **

es gibt auch z.B. einen Pinvise ** you do not have permission to see this link **
da kannst du sehr dünne Bohrer einspannen, die dabei (bzw. darin) sind und bei manchen ist das Ende drehbar, so dass man beim Bohren den (oder das) Pinvise gegen die Handfläche drückt und trotzdem mit Zeigefinger und Daumen drehen kann.

Dremelartiges Gerät von Aldi benutze ich nur eingespannt mit selbstgemachtem Polierpuschel.
Selten zum Bohren und noch seltener mit der biegsamen Welle.

Avatar
karrotte
79 Posts
(Offline)
8
11. März 2014 - 11:19
Print

Also ich steh in diesem Punkt total auf Technik, wenn nach dem Backen gebohrt werden muss, dann benutze ich meinen PROXXON. Das kleine Handgerät gibt es auch mit Welle , die Spannfutter sind einfach zu wechseln, somit für alle möglichen Einsätze ( auch Dremel ) nutzbar.
Etwas teurer in der Anschaffung , aber kompatibel und zuverlässig im Dienst und super Kundenservice, nur das mit dem kaffeekochen....naja

Was Dein "Problem " an geht, da du gravieren und schleifen kannst mit deinem Gerät scheint es ja als hättest du wechselbare Einsätze. Dann brauchst Du doch eigentlich nur Bohreinsätze ( ggf. Spannfutter/-backen) im ( gutsortieren) Baumarkt besorgen. Und dein Schnäppchen hat die Möglichkeit sich zu beweisen.
Also ich benutze die Bohrereinsätze für Metall und bin sehr zufrieden.

LG Roxi

Avatar
Guest
9
11. März 2014 - 13:03
Print

Hallo an Alle,

super! Danke für die Infos!
Also keine großen Ausgaben mehr unbedingt nötig.

Die Idee, einfach mal einen Bohraufsatz in das Alditeil zu spannen --- na, (- mit der flachen Hand an die Stirn klatsch - ) da hätte ich Dussel auch selber draufkommen können.

Die selbstgemachten Handbohrer werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Das ist dann auch gleich was fürs Auge.

Das Micro-mash klingt super.
Ich habe an ** you do not have permission to see this link ** geschrieben und die Antwort bekommen, MM sei das richtige und "zur Endbearbeitung und wirklichem Hochglanz eignet sich dann Micro-Gloss Politur. Eine Flasche reicht für viele Projekte und verleiht der Oberfläche nach Körnung 12000 einen spiegelnden Glanz." (Markus Schrägle von schleifartikel.com)

Grüße Resi

Avatar
mingapunga
6610 Posts
(Offline)
10
11. März 2014 - 13:53
Print

na dann berichte mal, wenn du die Micro-Gloss Politur ausprobiert hast, soweit ich weiß benutzt das hier sonst keiner. Wir schleifen und polieren mit dem selbstgemachten Polieraufsatz (siehe in unserem Leikon, Link in meiner Signatur)...
und keinesfast mit fertigen Polieraufsätzen aus Filz arbeiten, damit schleifst du wieder mehr runter...

Guck mal bei Martina im Shop ** you do not have permission to see this link ** , die hat das auf jeden Fall das richtige Micromesh

Avatar
Guest
11
11. März 2014 - 22:58
Print

Hallo Resi,

ja, Markus Schrägle kennt sich gut aus!
Sonst findest Du bei Martina und auch in meinem Shop. Link unten.
Zum polieren nehmen wir unsere selbstgemachten Puschel oder auch aus schon fertige, super weiche Baumwolle.
Ich arbeite auch mit Metal Clay oder auch andere Materialien, da nehme ich gerne 3M Soft Pad.
Gibt es auch im Shop.

Forum Timezone: Europe/Berlin
All RSSShow Stats
Administrators: beddie, Ulrike Schaffrath
Moderators: Martina
Top Posters:
Anon: 6001
Anke: 4735
Starke Stücke: 2266
Claudia: 1230
HedwigHarmes: 1183
Susi: 1136
Simone: 1115
senta: 979
texku: 921
Blickfang: 875
Newest Members:
Marlin
Forum Stats:
Groups: 7
Forums: 102
Topics: 2410
Posts: 51680

 

Member Stats:
Guest Posters: 1
Members: 237
Moderators: 1
Admins: 2

Most Users Ever Online
101
Currently Online
Guest(s)
45
Currently Browsing this Page

1 Guest(s)