Lexikon/Glossar

Hier kannst du (fast) alles Wissenswerte rund um unseren geliebten Werkstoff Polymer-Clay erfahren. Wir bemühen uns, die Stichwortsammlung so oft wie möglich zu erweitern. Anregungen für die Aufnahme neuer Begriffe oder Änderungen bestehender Begriffe nehmen wir gerne entgegen.

Weiter unten findest du eine A-Z Liste von Begriffen. Beim Überfahren mit der Maus wird dir eine kurze Vorschau des Glossar-Eintrages angezeigt. Beim Klicken auf den Begriff öffnet sich ein Fenster mit der kompletten Begriffserklärung, in der weitere Begriffe angeklickt werden können

Wer das Lexikon auf seiner Homepage, Blog etc. verlinken möchte, kann dies gerne tun. Bei Zitaten muss, gemäß dem UrheberrechtUrheberrecht (engl. Copyright) Recht zum Schutz des Urhebers eines Werkes - siehe eine Zusammenfassung des Urheberrechts), Polyclaykunst.de als Urheber genannt werden. © Lexikon: polyclaykunst.dePolyclaykunst.de - Deutsche Polymer Clay Gilde. Ist Veranstalter von Workshops mit deutschen, europäischen und internationalen Clay-Künstlern und "Spektakeln", das sind Clay-Treffen mit Demos rund um das Thema Clay. https://polyclaykunst.de/workshops-und-events/

A

AbdeckenAbdecken beim Härten - Um zu verhindern, dass sich Stoffe aus dem Clay beim  Härten an den Wänden des Backofens absetzen, kann man die Clay-Werkstücke z.B. mit einem Glasdeckel, einem Karton, einer anderen feuerfesten Form oder Aluminiumfolie abdecken. Auch gegen das Verfärben von hellem Clay wird es oft angewandt. beim HärtenHärten bzw. Backen (engl. curing, harden bzw. baking) - Clay muss bei ~130°C (je nach Clay-Sorte) ca. 30 Minuten pro 5mm Materialdicke gehärtet werden. Dies kann u.a. im Backofen, im Toasterofen, in einem Heißluftofen oder mit einem Heißluftgebläse geschehen. Dabei sollte man auf ausreichende Belüftung achten und mit einem Backofenthermometer sicherstellen, dass die Temperatur weder überschritten noch unterschritten wird. Bei weniger als der angegebenen Temperatur härtet der Clay nicht richtig aus und wird spröde. Ab ca. 40°C beginnt der Härtungsprozess im Clay und deshalb sollte man ihn nie im heißen Sommer im Auto oder a...
Abdrücke und AbdruckformenAbdrücke und Abdruckformen - Aus Clay kann man Abdruckformen erstellen, indem man das abzuformende Teil, das keine Unterschneidungen haben darf, mit Trennmittel überzieht und in den Clay drückt, vorsichtig wieder entfernt und den Clay dann härtet. Mit dieser Abdruckform kann man jetzt beliebig viele gleiche Teile reproduzieren. Dazu gibt man nun wiederum Trennmittel in die Form und drückt Clay hinein. Danach den Clay vorsichtig aus der Abdruckform herauslösen (es gibt auch Formen, die hitzerestistent sind und in denen der Clay beim Härten bleiben kann) und härten. Es gibt auch fertige Abdruckformen z.B. Cabochons, Blüten, Gesic... (engl. Molds)
AcrylfarbeAcrylfarbe (engl. Acrylic Paint) - Eine flüssige Farbe, die man mit Clay benutzen kann. Mit ihnen kann man sowohl „normalen“, festen Clay als auch flüssigen Clay färben. Man kann den Clay (roh oder gehärteten) damit bemalen, Krakelier-Effekte erzielen oder ein Teil damit antikisieren. Manche Acrylfarben bleiben bzw. werden klebrig-feucht auf dem Clay, deshalb sind vorher Tests zu empfehlen. (engl. Acrylic Paint)
AcrylstabAcrylstab (engl. Acrylic Roller) - Mit dem Acrylstab (Plexiglasrolle) kann man den Clay ausrollen. Ersatzweise geht auch eine glatte Flasche oder eine kleine Walze (insbesondere wenn man nur eine Hand frei hat). Ein Nudelholz ist nicht zu empfehlen, weil der Clay an dem Holz haften bleibt. (engl. Acrylic Roller)
Adhesive (dt. klebend, haftend)
Adirondack® Alkohol InksAdirondack® Alkohol Inks -  Schnell trocknende, transparente Tinten in 48 Farbtönen (aufgeteilt auf 3 Farbpaletten: Earthtones, Lights und Brights). Werden einzeln oder in 3er Packs angeboten. Mit „Adirondack® Alcohol Ink Metallic Mixatives“ können metallische Highlights in gold, silver, pearl und copper gesetzt werden und mit der „Adirondack® Alcohol Blending Solution“ können sie aufgehellt oder gereinigt werden. Siehe flüssige Farben.
Air-dry ClayLufttrocknende Modelliermasse (engl. Air-Dry Clay) - Im Gegensatz zu ofenhärtender Modelliermasse (Clay) beginnt diese innerhalb weniger Minuten an der Luft zu trocknen und ist je nach Materialstärke nach spätestens einem Tag vollkommen ausgehärtet. Vorteil: man braucht keinen Backofen. Nachteil: angebrochene Packungen kann man nicht aufbewahren und Werkstücke müssen zügig und ohne Unterbrechung beendet werden, da sonst das Material hart ist. (dt. lufttrocknende ModelliermasseLufttrocknende Modelliermasse (engl. Air-Dry Clay) - Im Gegensatz zu ofenhärtender Modelliermasse (Clay) beginnt diese innerhalb weniger Minuten an der Luft zu trocknen und ist je nach Materialstärke nach spätestens einem Tag vollkommen ausgehärtet. Vorteil: man braucht keinen Backofen. Nachteil: angebrochene Packungen kann man nicht aufbewahren und Werkstücke müssen zügig und ohne Unterbrechung beendet werden, da sonst das Material hart ist.)
Air Bubbles bzw. Air Pockets (dt. LuftblasenLuftblasen bzw. Luftlöcher (engl. Air Bubbles bzw. Air Pockets) - Durch das Aufeinanderlegen von Clay-Platten, aber auch beim Kneten und Perlen formen etc. können kleine Luftblasen im Clay eingeschlossen werden. Diese dehnen sich beim Härten aus und die Oberfläche wird hubbelig. Beim Arbeiten mit der Nudelmaschine deshalb drauf achten, dass man immer die Falte zuerst durch die Nudelmaschine schiebt (oder die Falte sich an einer Seite befindet). Arbeitet man mit dem Acrylstab, dann die Luft immer ausstreichen. Luftblasen, die man vor dem Härten sieht, mit einer Nadel (oder dem Needle Tool) oder Klinge aufstehen und die Luft aus... bzw. LuftlöcherLuftblasen bzw. Luftlöcher (engl. Air Bubbles bzw. Air Pockets) - Durch das Aufeinanderlegen von Clay-Platten, aber auch beim Kneten und Perlen formen etc. können kleine Luftblasen im Clay eingeschlossen werden. Diese dehnen sich beim Härten aus und die Oberfläche wird hubbelig. Beim Arbeiten mit der Nudelmaschine deshalb drauf achten, dass man immer die Falte zuerst durch die Nudelmaschine schiebt (oder die Falte sich an einer Seite befindet). Arbeitet man mit dem Acrylstab, dann die Luft immer ausstreichen. Luftblasen, die man vor dem Härten sieht, mit einer Nadel (oder dem Needle Tool) oder Klinge aufstehen und die Luft aus...)
Akkordeon-FaltungAkkordeon-Faltung (engl. Accordion Fold) Eine möglichst sehr lange, schmale und dünne Skinner-Blend (die schmalen Enden der Skinner-Blend sind jeweils einfarbig) wird wellenförmig aufeinander hin- und her gelegt, um einen Stapel zu erhalten, bei dem die Farbübergänge weitgehend erhalten bleiben. Dieser Stapel zeigt von oben nach unten den Farbverlauf und kann nun in eine runde, dreieckige, rechteckige... Cane geformt werden. Beispiele unter http://www.tooaquarius.com/learn/tutorials/skinner-blend-plugs und http://www.essi.fr/%7eclaudine/Fimo/Explications/poisson.htm (engl. Accordion Fold)
AlkoholAlkohol (engl. Alcohol) - Meist ist von Rubbing Alcohol (reines Ethanol oder Isopropanol) die Rede, das entspricht in etwa unserem Brennspiritus (vergälltes Ethanol). Alternativ kann man auch Reinigungsbenzin benutzen. Wird benutzt zum Reinigen von Arbeitsfläche, Werkzeug und Clay-Werkstücken, vor dem Lackieren, vor dem Kleben und zur Unterstützung des Image Transfers. (engl. Alcohol)
alten Clay wieder weich bekommenalten Clay wieder weich bekommen -  bzw. hart gewordenen Clay weich bekommen. Von Hand: kleine Stücke gut verkneten und dann zusammenfügen. Mit dem Acrylstab: auf den noch in der Verpackung (!!!) befindlichen Clay von allen Seiten mehrfach kräftig schlagen. Mit der Nudelmaschine: den Clay solange durch die Nudelmaschine geben, bis die Ränder nicht mehr ausfransen. Mit einer Küchenmaschine bzw. einem elektrischen Zerkleinerer: den Clay darin zerkleinern und dann von Hand oder mit der Nudelmaschine weiter bearbeiten. Bei den meisten Methoden kann zusätzlich frischer und weicher Clay (im gleichen Farbton oder in transparent), Mi...
alte Canes wiederbelebenalte Canes wiederbeleben - Auch hier helfen das Erwärmen durch Tragen am Körper, ein Wasserbad im Gefrierbeutel oder das Legen auf die handwarme Heizung. Dabei muss man jedoch darauf achten, dass die Cane nicht über 40°C heiß werden darf, sonst beginnt der Aushärtungsprozess. Eine weitere Methode ist es, sie vorsichtig weiter zu reduzieren oder zu komprimieren. Auch das Schlagen der Cane auf die Arbeitsfläche oder das Schlagen der Cane mit einem Acrylstab wird empfohlen. Man kann sie mit Sculpey® Liquid Clay Softener einreiben und diesen einwirken lassen. Mit leichtem Druck auf der Arbeitsfläche hin- und herrollen. Vorsichtig ver...
Angle (dt. Winkel)
Anhänger (engl. Pendant)
Anstecker (engl. Pin)
AntikisierenAntikisieren (engl. antiquing) - Kann man mit rohem oder mit gehärtetem Clay machen. Man pinselt ein Werkstück, das Vertiefungen hat, mit Farbe z.B. Acrylfarbe in. Beim Antikisieren von rohem Clay wird nach dem Härten die Farbe von den erhabenen Stellen abgeschliffen, bei gehärtetem Clay wischt man die noch leicht feuchte Farbe mit einem Lappen wieder ab. In beiden Fällen bleiben nur in den Vertiefungen Reste der Farbe und das Werkstück sieht „antik“ aus. Siehe auch Patina. (engl. antiquing)
ApplikationenApplikationen (engl. Appliqué) - Lat. „applicare“ = anfügen, anbringen. Hier werden Clay-Teile (z.B. Blüten) flach auf ein Clay-Stück appliziert, also gelegt. Siehe auch Relief. http://www.skn.ac.th/skl/skn422/poly/e12.htm (engl. Appliqué)
ArbeitsflächeArbeitsfläche (engl. Workspace) - Sollte aus einem glatten, kratzfesten und gut zu reinigenden Material bestehen (z.B. Glas oder eine keramische Fliese). Je nach Material bleibt der Clay mehr oder weniger daran haften, was für manche Anwendungen (z.B. Mokume Gane) vorteilhaft, bei anderen Anwendungen aber hinderlich ist. Mit z.B. Stärkemehl als Trennmittel kann man das Anhaften verhindern. Ist die Arbeitsfläche feuerfest, so kann man das Werkstück, ohne es anzuheben und damit wahrscheinlich zu verformen, direkt auf der Arbeitsfläche härten. Je härter das Material der Arbeitsfläche, desto schneller werden allerdings die Klinge... (engl. Workspace)
ArmaturenArmaturen, Gerüst (engl. Armatures) - Das sind Materialien, die als Gerüst, Füllung und Unterstützung dienen, um z.B. große Kugeln oder Puppen zu fertigen. Mit ihnen werden Clay-Werkstücke leichter bzw. stabiler. Es eignen sich u.a. Wattekugeln, Kork, Aluminiumfolie, ausgeblasene Eier, Papier, Pappe, Glas. Holz sollte vorgebacken werden, damit eventuell enthaltene Feuchtigkeit entweichen kann und das Holz beim Härten mit dem Clay nicht schrumpft. Kork kann sich beim Härten ausdehnen. Kunststoffe sind meist nicht geeignet, da sie sich beim Härten verziehen oder schmelzen. Styropor schmilzt beim Härten, wird sehr hart und schrump..., GerüstArmaturen, Gerüst (engl. Armatures) - Das sind Materialien, die als Gerüst, Füllung und Unterstützung dienen, um z.B. große Kugeln oder Puppen zu fertigen. Mit ihnen werden Clay-Werkstücke leichter bzw. stabiler. Es eignen sich u.a. Wattekugeln, Kork, Aluminiumfolie, ausgeblasene Eier, Papier, Pappe, Glas. Holz sollte vorgebacken werden, damit eventuell enthaltene Feuchtigkeit entweichen kann und das Holz beim Härten mit dem Clay nicht schrumpft. Kork kann sich beim Härten ausdehnen. Kunststoffe sind meist nicht geeignet, da sie sich beim Härten verziehen oder schmelzen. Styropor schmilzt beim Härten, wird sehr hart und schrump... (engl. Armatures)
Armor AllArmor All -   Ein Autopflegemittel, das als Trennmittel erprobt ist. Bei der Verwendung mit Stempeln, sollte man diese anschließend reinigen, da Armorr All die Stempelgummi angreifen könnte.
Armband (engl. Bracelet)
ArmreifenArmreifen (engl. Bangle oder auch Cuff) - Können sowohl nur aus Clay als auch mit einem Rohling (aus Holz, Metall etc.) als innere Verstärkung gemacht werden. Sie können geschlossen oder offen gearbeitet werden. Reine Clay-Armreifen kann man sehr einfach über einer leeren Getränke-Dose oder einem Marmeladenglas, einer Flasche (Form sollte zylinderförmig ohne Wülste sein) etc. herstellen. Der Armreif wird dann auf der aufrecht stehenden Dose (Glas...) gehärtet. Nach dem Härten kann der Armreif so fest sitzen, dass man vorsichtig z.B. mit einem Skalpell (siehe Klingen) zwischen Clay und Dose (Glas...) entlang fährt und so den C... (engl. Bangle oder auch Cuff
Art ClaySilber Clay (engl. Silver Clay) - Eine Clay-Variante, aus 99% echten Silber-Partikeln und einer Trägermasse, die beim Brennen verbrennt und es bleibt reines Silber über. Gebrannt wird je nach Marke bei ca. 650°C. Es gibt zwei bekannte Marken: Art Clay und PMC (Precious Metal Clay). Silber Clay gibt es als Clay, als dünnflüssige Paste, als "Papier" und in einer Spritze. Auch eine Gold-Clay-Variante und eine Kupfer-Clay-Variante gibt es. (siehe Silber ClaySilber Clay (engl. Silver Clay) - Eine Clay-Variante, aus 99% echten Silber-Partikeln und einer Trägermasse, die beim Brennen verbrennt und es bleibt reines Silber über. Gebrannt wird je nach Marke bei ca. 650°C. Es gibt zwei bekannte Marken: Art Clay und PMC (Precious Metal Clay). Silber Clay gibt es als Clay, als dünnflüssige Paste, als "Papier" und in einer Spritze. Auch eine Gold-Clay-Variante und eine Kupfer-Clay-Variante gibt es.).
AufbewahrungAufbewahrung (engl. Storage) - Roher Clay ist nahezu unbegrenzt haltbar, da er kein Wasser enthält und somit nicht austrocknen kann wie z.B. Ton. Er kann mit der Zeit nur härter werden, dann kann man ihn durch Konditionierung und evtl. Zugabe von speziellen Mitteln wieder weich bekommen (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Clay sollte staubfrei, kühl und dunkel aufbewahrt werden (zu große Hitze könnte den Härtungsprozess in Gang setzen und zu viel Sonnenlicht könnte die Farbe ausbleichen). Dazu eigen sich vor allem Behälter aus Metall oder Glas, da sich der Clay nicht mit allen Kunststoffen verträgt. Die enthaltenen Weichm... (engl. Storage)
Auffädeln (engl. stringing)
Auffüllen von Vertiefungen (engl. backfillingBackfilling (dt. auffüllen, verfüllen) - Vertiefungen, die durch schnitzen, ritzen, bohren, stempeln gemacht wurden, können mit anders farbigem, festem Clay oder flüssigem Clay aufgefüllt werden, um eine Musterung und gegebenenfalls eine ebene Oberfläche zu erhalten.)
Augen-Cane (siehe Anleitungen/Tipps)
Auslaugen (engl. leachingLeaching (dt. auslaugen) So nennt man das Auslaugen von Weichmachern aus dem rohen Clay um ihn weniger weich und damit besser handhabbar für manche Anwendungen (z.B. das Herstellen von Canes) zu machen. Für manche Faux's (z.B. Schiefer) sind die damit möglichen, gerissenen brüchigen Ränder nötig. Man legt Clay-Platten zwischen zwei Blätter Papier und lässt das einige Stunden oder über Nacht liegen. Die Weichmacher werden von dem Papier aufgesogen.)
Ausstanzen (engl. punching – siehe AusstecherAusstecher bzw. Ausstechformen (engl. Cutter) - Mit ihnen kann man den Clay ausstechen um z. B. Broschen oder Anhängern Form zu geben. Man kann mit ihnen Stücke aus dem Clay ausstechen, die dann zur Verzierung dienen können. Man kann sie als vorübergehendes Gerüst zum Herstellen von Dosen verwenden. Man kann mit ihnen den Clay abmessen um z. B. immer gleich große Perlen herzustellen. Man kann sie zum Eindrücken für Mokume Gane und Ghost Image einsetzen. Man kann Muster aus Clay-Platten damit ausstechen, um z. B. Windlichtern mehr Durchsicht zu verschaffen.)
AusstecherAusstecher bzw. Ausstechformen (engl. Cutter) - Mit ihnen kann man den Clay ausstechen um z. B. Broschen oder Anhängern Form zu geben. Man kann mit ihnen Stücke aus dem Clay ausstechen, die dann zur Verzierung dienen können. Man kann sie als vorübergehendes Gerüst zum Herstellen von Dosen verwenden. Man kann mit ihnen den Clay abmessen um z. B. immer gleich große Perlen herzustellen. Man kann sie zum Eindrücken für Mokume Gane und Ghost Image einsetzen. Man kann Muster aus Clay-Platten damit ausstechen, um z. B. Windlichtern mehr Durchsicht zu verschaffen. bzw. AusstechformenAusstecher bzw. Ausstechformen (engl. Cutter) - Mit ihnen kann man den Clay ausstechen um z. B. Broschen oder Anhängern Form zu geben. Man kann mit ihnen Stücke aus dem Clay ausstechen, die dann zur Verzierung dienen können. Man kann sie als vorübergehendes Gerüst zum Herstellen von Dosen verwenden. Man kann mit ihnen den Clay abmessen um z. B. immer gleich große Perlen herzustellen. Man kann sie zum Eindrücken für Mokume Gane und Ghost Image einsetzen. Man kann Muster aus Clay-Platten damit ausstechen, um z. B. Windlichtern mehr Durchsicht zu verschaffen. (engl. Cutter)

B

BabyfeuchttücherBabyfeuchttücher -  Zum Reinigen von Händen, Werkzeug und Arbeitsfläche von Clayresten und Weichmachern. Wirksamer sind jedoch Babyöltücher.
BabyöltücherBabyöltücher -  Mit ihnen kann man Clay besonders wirksam von Händen, Werkzeug und der Arbeitsfläche entfernen, da Clay nicht wasserlöslich ist. Die Ölrückstände müssen jedoch z.B. vor dem Lackieren entfernt werden und auch Stempel müssen gereinigt werden, da beides sich nicht mit dem Öl verträgt. Sie sind zum Reinigen wirksamer als Babyfeuchttücher.
Baby Wipes (dt. BabyöltücherBabyöltücher -  Mit ihnen kann man Clay besonders wirksam von Händen, Werkzeug und der Arbeitsfläche entfernen, da Clay nicht wasserlöslich ist. Die Ölrückstände müssen jedoch z.B. vor dem Lackieren entfernt werden und auch Stempel müssen gereinigt werden, da beides sich nicht mit dem Öl verträgt. Sie sind zum Reinigen wirksamer als Babyfeuchttücher.)
BackenHärten bzw. Backen (engl. curing, harden bzw. baking) - Clay muss bei ~130°C (je nach Clay-Sorte) ca. 30 Minuten pro 5mm Materialdicke gehärtet werden. Dies kann u.a. im Backofen, im Toasterofen, in einem Heißluftofen oder mit einem Heißluftgebläse geschehen. Dabei sollte man auf ausreichende Belüftung achten und mit einem Backofenthermometer sicherstellen, dass die Temperatur weder überschritten noch unterschritten wird. Bei weniger als der angegebenen Temperatur härtet der Clay nicht richtig aus und wird spröde. Ab ca. 40°C beginnt der Härtungsprozess im Clay und deshalb sollte man ihn nie im heißen Sommer im Auto oder a... (engl. baking – siehe härtenHärten bzw. Backen (engl. curing, harden bzw. baking) - Clay muss bei ~130°C (je nach Clay-Sorte) ca. 30 Minuten pro 5mm Materialdicke gehärtet werden. Dies kann u.a. im Backofen, im Toasterofen, in einem Heißluftofen oder mit einem Heißluftgebläse geschehen. Dabei sollte man auf ausreichende Belüftung achten und mit einem Backofenthermometer sicherstellen, dass die Temperatur weder überschritten noch unterschritten wird. Bei weniger als der angegebenen Temperatur härtet der Clay nicht richtig aus und wird spröde. Ab ca. 40°C beginnt der Härtungsprozess im Clay und deshalb sollte man ihn nie im heißen Sommer im Auto oder a...)
BackfillingBackfilling (dt. auffüllen, verfüllen) - Vertiefungen, die durch schnitzen, ritzen, bohren, stempeln gemacht wurden, können mit anders farbigem, festem Clay oder flüssigem Clay aufgefüllt werden, um eine Musterung und gegebenenfalls eine ebene Oberfläche zu erhalten. (dt. auffüllen, verfüllen)
Background Color (dt. Hintergrund-Farbe)
BackofenBackofen (engl. Oven) - Da sich an den Wänden des Backofens, durch das Härten des Clay, mit der Zeit Ablagerungen bilden, wird empfohlen in einer geschlossenen Form (z.B. Glasform von Pyrex) zu härten oder einen eigenen Ofen für Clay zu benutzen. Der Ofen sollte stufenlos in der Temperatur einstellbar sein und möglichst einen Timer von 60 Minuten haben. Kleine Toasterofen, wie man sie öfters bei Discountern ab 20 Euro bekommt, können benutzt werden, wenn man mit einem Backofenthermometer und z.B. einer Fliese sicherstellt, dass die Temperatur richtig und gleichbleibend ist. Je nach Ofen können die eingestellte und die tatsäch... (engl. Oven)
BackofenthermometerBackofenthermometer (engl. Oventhermometer) - Da nicht alle Backöfen die eingestellte Temperatur auch genau einhalten, ist ein Backofenthermometer zu empfehlen. Bei zu niedriger Temperatur härtet der Clay nicht richtig aus und wird spröde, bei zu hoher Temperatur verbrennt er. Backofenthermometer stellt man in den Backofen und kann so die Temperatur, meist von außen gut sichtbar, kontrollieren. (engl. Oventhermometer)
Backpapier (engl. Baking Parchment, Baking Paper)
Baking (dt. backenHärten bzw. Backen (engl. curing, harden bzw. baking) - Clay muss bei ~130°C (je nach Clay-Sorte) ca. 30 Minuten pro 5mm Materialdicke gehärtet werden. Dies kann u.a. im Backofen, im Toasterofen, in einem Heißluftofen oder mit einem Heißluftgebläse geschehen. Dabei sollte man auf ausreichende Belüftung achten und mit einem Backofenthermometer sicherstellen, dass die Temperatur weder überschritten noch unterschritten wird. Bei weniger als der angegebenen Temperatur härtet der Clay nicht richtig aus und wird spröde. Ab ca. 40°C beginnt der Härtungsprozess im Clay und deshalb sollte man ihn nie im heißen Sommer im Auto oder a... – siehe härtenHärten bzw. Backen (engl. curing, harden bzw. baking) - Clay muss bei ~130°C (je nach Clay-Sorte) ca. 30 Minuten pro 5mm Materialdicke gehärtet werden. Dies kann u.a. im Backofen, im Toasterofen, in einem Heißluftofen oder mit einem Heißluftgebläse geschehen. Dabei sollte man auf ausreichende Belüftung achten und mit einem Backofenthermometer sicherstellen, dass die Temperatur weder überschritten noch unterschritten wird. Bei weniger als der angegebenen Temperatur härtet der Clay nicht richtig aus und wird spröde. Ab ca. 40°C beginnt der Härtungsprozess im Clay und deshalb sollte man ihn nie im heißen Sommer im Auto oder a...)
Baking Soda (dt. NatronNatron (engl. Baking Soda) - Als Natron wird das Minerals Soda (Na2CO3) bezeichnet, das u.a. als Reinigungsmittel und Backzutat gebraucht wird. Natron eignet sich sehr gut, als Bett zum Härten von Clay. In einen hitzebeständigen Behälter (z.B. Aluschale, Tasse etc.) gegeben, stützt es Clay-Werkstücke und verhindert Verformungen, Abflachungen und Glanzstellen an den Auflagepunkten. Die Clay-Werkstücke können auf dem Natron liegend, vorsichtig in das Natron hineingedrückt oder vollständig vom Natron bedeckt gehärtet werden. Nach dem Härten kann es rückstandslos abgerieben oder -gebürstet und wiederverwendet werden. Das Natro...)
Bangle (dt. ArmreifenArmreifen (engl. Bangle oder auch Cuff) - Können sowohl nur aus Clay als auch mit einem Rohling (aus Holz, Metall etc.) als innere Verstärkung gemacht werden. Sie können geschlossen oder offen gearbeitet werden. Reine Clay-Armreifen kann man sehr einfach über einer leeren Getränke-Dose oder einem Marmeladenglas, einer Flasche (Form sollte zylinderförmig ohne Wülste sein) etc. herstellen. Der Armreif wird dann auf der aufrecht stehenden Dose (Glas...) gehärtet. Nach dem Härten kann der Armreif so fest sitzen, dass man vorsichtig z.B. mit einem Skalpell (siehe Klingen) zwischen Clay und Dose (Glas...) entlang fährt und so den C...)
BargelloBargello -  Ursprünglich ist damit ein gewebtes oder gesticktes Treppen-Muster auf Stoff gemeint. Hier werden dazu Streifen von Clay-Platten oder eine Scheibe einer Streifen-Cane wiederum in Streifen geschnitten (im 90° oder 45° Winkel zu den Farbstreifen). Die geschnittenen Streifen zeigen jetzt aneinander gereihte Rechtecke oder Parallelogramme, verschiedener Farbtöne. Die Streifen werden nun mit ihren Längsseiten leicht versetzt aneinandergelegt. Beispiel http://www.pcpolyzine.com/2004sept/cassy4.jpg
Barren (engl. Ingot)
Barrette (dt. Haarspange)

Basse-TailleBasse-Taille - Eine italienische Emaille-Technik, aus dem 13. Jh., bei der in die Metallfläche Vertiefungen geritzt oder gestichelt werden, die dann mit durchscheinendem Emaille gefüllt werden. Mit flüssigem Clay kann es nachgebildet werden.
BatikBatik -  Eine Technik aus der Stoffbearbeitung entlehnt, bei der vor dem Einfärben eines Stoffes Teile bzw. Muster durch Wachs vor  der Farbe geschützt werden. Nach dem Färben wird das Wachs entfernt und die Muster treten hervor. Hier werden auf hellem rohem Clay mit z.B. Repel Gel oder anderen hitzebeständigen Materialien (z.B. Weißleim) Muster gemalt, danach wird der Clay mit Farben z.B. Tinten bemalt. Nach dem Härten wird das Maskiermittel abgewaschen (Repel Gel) oder abgezogen und die Muster erscheinen hell. Auf gehärtetem Clay geht das, je nach Farbton, auch, dann eignen sich auch andere Maskierungsmittel, die nicht hitzeb...
Bead (dt. Kügelchen, PerlePerlen (engl. Beads) - Hier sind nicht die echten Perlen aus Perlmutt, sondern die Form gemeint. Sie können von Hand oder mit einem Perlenrollergeformt werden. Es gibt runde, ovale, Bicone-Perlen, Röhren-Perlen, Kissen-Perlen, Linsen-Perlen, Möbius-Perlen, Football-Perlen...)
Bead RackBead Rack (dt. Perlen-Ständer) - Ein Gestell, auf dem viele Perlen gleichzeitig, auf z.B. Schaschlik-Spießen, gehärtet werden können. Manche Bead Racks eigenen sich gleichzeitig auch noch als Cane Slicer. (dt. Perlen-Ständer)
Bead Reamer (dt. Perlen-Reibahle – siehe FeilenFeilen (engl. Files, z.B. auch Bead Reamer) - Mit ihnen kann man Kanten und Oberflächen grob in Form bringen vor dem Schleifen. Und dünne, Nadelförmige Feilen können benutzt werden, um Bohrlöcher zu vergrößern.)
Beadroller (dt. PerlenrollerPerlenroller (engl. Bead Roller) - Bestehen aus zwei Kunststoffteilen, zwischen die Clay gelegt wird. Durch hin- und her bewegen des Oberteils wird der hinein gelegte Clay zu einer perfekten Perle geformt. Es gibt sie für verschieden große Perlen und für verschiedene Formen (rund, oval, Bicone- Perlen und Röhren-Perlen). Aber auch noch speziellere Formen gibt es unter http://www.poly-tools.com/pro-bead-rollers.html Aus Kunststoff, Pappe oder Clay kann man auch selbst Perlenroller bauen, besonders für ovale Perlen geht das sehr gut: http://www.flickr.com/photos/mingapunga/3594100005/)
Bending (dt. biegen, beugen)
Bevel the edges (dt. die Kanten glätten)
Bicon-PerleBicon-Perle (engl. Bicone Bead) - Eine Perlenform, einer Art Doppelkegel, bei dem jedoch nicht die Kegelspitzen aneinander liegen sondern die jeweiligen Kegelbasen: http://desiredcreations.com/howTo_CALentilSwirl.htm Sie können mit einem Perlenroller ganz einfach gemacht werden. Von Hand geht es auch, allerdings variiert dabei die Form leicht von Perle zu Perle: Eine runde Clay-Perle wird auf die Arbeitsfläche gelegt und darauf legt man eine Glas- oder Plexiglasscheibe. Diese Scheibe wird mit einer oder beiden Händen horizontal gehalten und mit leichtem Druck auf der Perle kreisförmig gedreht. Je nach Druck und Größe des Kreises e... (engl. Bicone Bead)
Biegen, beugen, dehnen (engl. bending, flexing)
Blade (dt. KlingeKlingen (engl. Blade) - Für einige Anwendungen ist ein Cutter-Messer bzw. ein Skalpell zu empfehlen, hiermit kann man auch gehärtete Werkstücke bearbeiten (entgraten, schnitzen etc.). Für die Standard-Anwendungen, wie Cane-Scheiben und Clay-Platten schneiden, sind zu empfehlen: eine kräftige, breite, wenig biegsame Klinge (z.B. das CS) Und für hauchdünne Scheiben und leicht gebogene Schnitte eine sehr dünne und sehr flexible Klinge (z.B. das SS). Spezielle Anwendungen verlangen spezielle Klingen: eine Wellenklinge (z.B. das WWB) eine ganz besonders biegsame Klinge, bei dem die beiden Enden bis zur Berührung zueinande... )
Blätter-CaneBlätter-Cane (engl. Leaf-Cane) - Hierzu wird eine Streifen-Cane oder eine mit Streifen versehene Skinner-Blend-Cane längs aufgeschnitten, aber nicht im 90° Winkel zu den Streifen sondern in einem Winkel von ca. 45°. Für die mittlere Blattader wird jetzt eine Clay-Platte auf eine der beiden Schnittkanten gelegt. Nun setzt man die beiden Hälften wieder zu einer runden Cane zusammen, indem man das eine Ende der einen Cane-Hälfte an das andere Ende der anderen Cane-Hälfte legt. Das enstandene Muster gleicht nun einem Blatt mit seinen Blattadern. Die Cane kann nach dem reduzieren noch am Ende der mittleren Blattader spitz zulaufend gefor... (engl. Leaf-Cane)
Blatt-MetallBlatt-Metall (engl. Leafing Foil) - Das sind hauchdünne Folien in gold, silber, bronze ..., die - wie auch echtes Blattgold - in oder auf den Clay aufgebracht werden können. Mit ihnen kann man u. a. wunderschöne Krakelier-Effekte erzielen oder man benutzt sie für die Mokume-Gane-Technik. Wenn sie auf der Clay-Oberfläche liegen, sollten sie durch Lack, Glasur oder Clay (eine dünne Schicht transparenten oder flüssigen Clays) vor Abrieb geschützt werden. Goldenes Blatt-Metall kann mit der Zeit oxydieren und grünlich werden, wenn es bei der Verarbeitung mit Feuchtigkeit (z.B. der Haut) in Kontakt gekommen ist, selbst wenn das W... (engl. Leafing Foil)
Blend (dt. Gemisch, MischungMischen (engl. mixing, merging, blending) - 1)Polymer Clay kann man mischen um neue Farbtöne zu erhalten. Man kann sowohl unterschiedliche Farbtöne einer Clay-Marke mischen, als auch die verschiedenen Clay-Marken miteinander mischen (solange sie die gleiche Härtungstemperatur haben). Entweder man vermischt die Farbtöne nur teilweise z.B. durch das Marmorieren oder Herstellen einer Skinner-Blend oder man knetet die Masse so lange, bis die Farbtöne sich gleichmäßig vermischt haben und ein neuer Farbton entstanden ist. Hier wird, wie auch beim Farbdrucker, subtraktiv gemischt (siehe Farblehre). 2)In Polymer Clay kann man andere...) und blending (dt. mischenMischen (engl. mixing, merging, blending) - 1)Polymer Clay kann man mischen um neue Farbtöne zu erhalten. Man kann sowohl unterschiedliche Farbtöne einer Clay-Marke mischen, als auch die verschiedenen Clay-Marken miteinander mischen (solange sie die gleiche Härtungstemperatur haben). Entweder man vermischt die Farbtöne nur teilweise z.B. durch das Marmorieren oder Herstellen einer Skinner-Blend oder man knetet die Masse so lange, bis die Farbtöne sich gleichmäßig vermischt haben und ein neuer Farbton entstanden ist. Hier wird, wie auch beim Farbdrucker, subtraktiv gemischt (siehe Farblehre). 2)In Polymer Clay kann man andere...)
BohrenBohren (engl. drilling ) - Clay kann man nach dem Härten mit einem Handbohrer (z.B. einem Pinvise oder einem selbstgemachten Handbohrer) oder einem elektrischen Bohrer, Dremel u.ä. bohren. Um z.B. Vertiefungen für das Backfilling zu schaffen oder um durch das Werkstück hindurch Löcher zu bohren oder Löcher zu vergrößern. (engl. drilling )

Bone folder (dt. FalzbeinFalzbein (engl. Bone Folder) - Ein nützliches Werkzeug um z.B. Fugen zu verstreichen oder Folien oder Bilder gut anzudrücken und vieles mehr.)
Bowl (dt. Schale)
Bracelet (dt. Armband)
Brain CaneBrain Cane (dt. Gehirn Cane) - Hierzu wird eine sehr lange, schmale und dünne Platte aus unifarbenem Clay (z.B. schwarz oder weiß) mit einer langen Skinner-Blend belegt. Nun werden die beiden Platten in der Hand zunächst ein paar Windungen wie bei der Akkordeon-Faltung zusammengelegt, dann geht man, wie bei einem Mäander, ganz oder teilweise über die Faltungen wieder zurück... Akkordeon-Faltung... Mäander.... wenn die gesamte Platte so gelegt ist, wird komprimiert. Die Cane zeigt nun ein Muster, das an die Windungen eines Gehirns erinnert. Die Unterplatten können dünner als die Skinner-Blend sein und man kann schwarz und we... (dt. Gehirn CaneCane (dt. Musterrolle) und caning - Das ist der englische Ausdruck für Stock/Stab. Hier aber sind damit die gemusterten Rollen aus Clay und ihre Herstellung gemeint. Die Canes sind so hergestellt, dass sich das Muster durch die ganze Länge der Rolle zieht (wichtig ist, keine Zwischenräume zu lassen, sonst verzieht sich das Muster beim Reduzieren). Diese Technik ist von den italienischen Glasbläsern entlehnt, die dort als Millefiori – tausend Blumen – bekannt geworden ist. Es gibt z. B. Canes mit Blumenmustern, Blätter-Canes, Brain-Canes, Bull’s-Eye-Canes, Jellyrolls, Canes mit Gesichtern, Tieren usw. Auch rechteckige,...)
Brayer (dt. WalzeWalze (engl. Brayer) - Eine Walze aus Gummi oder Plexiglas, die an einem Griff befestigt ist, zum Ausrollen des Clays. Hat gegenüber dem Acrylstab den Vorteil, dass man sie auch einhändig benutzen kann.)
Brightness (in der FarblehreFarblehre -  Farben unterscheidet man nach Sättigung (im engl. Intensity), Farbton (engl. Hue) und Helligkeit (im engl. Brightness/Lightness oder Value). Grundfarben zum Mischen beim Clay sind, wie auch beim Farbdrucker, Cyan (Türkis), Magenta (Purpur) und Gelb. Es wird subtraktiv gemischt: Cyan + Magenta = Blau; Cyan + Gelb = Grün; Magenta + Gelb = Rot. Bei Zugabe von Schwarz nimmt die Helligkeit ab, die Farben werden dunkler aber auch weniger gesättigt. Bei Zugabe von Weiß nimmt die Helligkeit zu und die Sättigung ab. Bei Zugabe von Transparent bzw. Tranlucent nimmt die Sättigung zu, die Farben werden intensiver, satter. Be... die HelligkeitHelligkeit (engl. Lightness/Brightness) - Ein Begriff aus der Farblehre, der eine mit weiß aufgehellten Abstufung des Farbtones bezeichnet.)
Brosche (engl. Brooch)
Brush (dt. Bürste)
Buffing (dt. polierenPolieren (engl. buffing, polishing) - Um dem fertigen Clay-Stück einen schönen Glanz zu verleihen muss man entweder lackieren bzw. glasieren oder schleifen und polieren. Dies geht mit der Hand oder noch besser mit einem Aufsatz für einen Dremel (oder ein ähnliches Gerät). Von Hand sind Baumwollstoffe wie z. B. auch Jeansstoff zu empfehlen. Für den Dremel macht man sich am Besten einen Polieraufsatz. Der Polier-Glanz hällt allerdings nicht lange und man muss nachpolieren, was bei z.B. aufgezogenen Perlen nicht gnaz einfach ist.)
Bull’s-Eye-CaneBull’s-Eye-Cane -  Hierzu wird eine Cane aus unifarbenem Clay oder eine Skinner-Blend-Cane mit einer dünnen, andersfarbigen Platte ummantelt. Der Querschnitt erinnert an das Auge eines Bullen. http://www.desiredcreations.com Man kann auch mehrere verschiedenfarbige Ummantelungen anbringen. Bündelt man mehrere davon entsteht eine Lace-Cane. (dt. Bullen-Augen-Cane)
Buna Cord (dt. [synth.] Kautschuk-Schnur)
Burnishing (dt. polierenPolieren (engl. buffing, polishing) - Um dem fertigen Clay-Stück einen schönen Glanz zu verleihen muss man entweder lackieren bzw. glasieren oder schleifen und polieren. Dies geht mit der Hand oder noch besser mit einem Aufsatz für einen Dremel (oder ein ähnliches Gerät). Von Hand sind Baumwollstoffe wie z. B. auch Jeansstoff zu empfehlen. Für den Dremel macht man sich am Besten einen Polieraufsatz. Der Polier-Glanz hällt allerdings nicht lange und man muss nachpolieren, was bei z.B. aufgezogenen Perlen nicht gnaz einfach ist.)
Bürste (engl. Brush)
Buttons (dt. KnöpfeKnöpfe (engl. Buttons) - Kleidungs-Knöpfe: kann man mit Clay passend zum Design herstellen. Meist wird Handwäsche oder das Schützen der Knöpfe in der Waschmaschine durch Umwickeln mit z.B. Alu-Folie empfohlen. Schrankknöpfe: hier kann man z.B. den Stil des Möbelstückes oder des Raumes aufgreifen.)

C

CabochonCabochon - Ein glatter, nach außen gewölbter Edelstein (ohne Facetten) mit einem beliebigen Querschnitt, dessen Unterseite meist plan ist. http://de.wikipedia.org/wiki/Cabochon Bei der Arbeit mit Clay sind meist runde oder ovale Perlen mit glatter Unterseite gemeint, die oft mittels einer Abdruckform hergestellt werden.
CAMICAMI -  Amerikanischer Standard bei Schleifpapier. Die Körnungsangabe bezeichnet feineres Papier als die vergleichbare Angabe beim europ. FEPA-Standard. Zur Unterscheidung wird CAMI-Schleifpapier nur mit der Körnungsangabe beschriftet, während beim FEPA-Schleifpapier ein „P“ davor steht.
Candle und Candleholder (dt. Kerze und Kerzenhalter)
CaneCane (dt. Musterrolle) und caning - Das ist der englische Ausdruck für Stock/Stab. Hier aber sind damit die gemusterten Rollen aus Clay und ihre Herstellung gemeint. Die Canes sind so hergestellt, dass sich das Muster durch die ganze Länge der Rolle zieht (wichtig ist, keine Zwischenräume zu lassen, sonst verzieht sich das Muster beim Reduzieren). Diese Technik ist von den italienischen Glasbläsern entlehnt, die dort als Millefiori – tausend Blumen – bekannt geworden ist. Es gibt z. B. Canes mit Blumenmustern, Blätter-Canes, Brain-Canes, Bull’s-Eye-Canes, Jellyrolls, Canes mit Gesichtern, Tieren usw. Auch rechteckige,... (dt. Musterrolle) und caningCane (dt. Musterrolle) und caning - Das ist der englische Ausdruck für Stock/Stab. Hier aber sind damit die gemusterten Rollen aus Clay und ihre Herstellung gemeint. Die Canes sind so hergestellt, dass sich das Muster durch die ganze Länge der Rolle zieht (wichtig ist, keine Zwischenräume zu lassen, sonst verzieht sich das Muster beim Reduzieren). Diese Technik ist von den italienischen Glasbläsern entlehnt, die dort als Millefiori – tausend Blumen – bekannt geworden ist. Es gibt z. B. Canes mit Blumenmustern, Blätter-Canes, Brain-Canes, Bull’s-Eye-Canes, Jellyrolls, Canes mit Gesichtern, Tieren usw. Auch rechteckige,...
Cane-Scheiben schneidenCane-Scheiben schneiden (engl. slicing Canes) - Kann man mit einer scharfen, dünnen Klinge oder mit einem Cane Slicer. Damit die Cane sich beim Schneiden nicht verzieht oder einseitig an ihrer Auflagefläche abflacht, sollte man die Cane nach dem Herstellen und vor dem Schneiden ruhen lassen, eventuell im Kühlschrank kühlen oder sogar kurze Zeit einfrieren und nach jedem Schnitt etwas um ihre Längsachse drehen. http://www.kerstinsfimoseite.de/fimo/filmcaneschneiden.html 
Cane SlicerCane Slicer -  Vereinfacht das Schneiden von Canes. Bei manchen Cane Slicern sind auch Schnitte im 45° Winkel oder auch andere möglich. Einige bieten den Vorteil, dass man die Cane in immer gleich dicke bzw. dünne Scheiben schneiden kann, durch einen Drehmechanismus.

Carving (dt. SchnitzenSchnitzen (engl. carving) - Ursprünglich eine Holzbearbeitungstechnik, die auch leicht bei gehärtetem oder auch rohem Clay eingesetzt werden kann. Dazu eignen sich u.a. Linol(eum)-Schnitzmesser. Die entstandenen Vertiefungen können auch wieder aufgefüllt (backfilling) werden.)
Caulking Gun dt. KartuschenpistoleKartuschenpistole (engl. Caulking Gun) - Aus dem Heimwerkerbedarf um z.B. Silikonfugen aufzutragen: kartuschenpistole In sie kann mit einem Adapter die einfache Sculpey Clay Gun eingelegt werden. Damit wird der benötigte Kraftaufwand minimiert. Ist bei Modellen mit Schraubgewinde nicht nötig.)
CelsiusCelsius -  Ist die in Europa übliche Temperatur-Norm, z.B. 130°C. Umrechnung: (Grad Fahrenheit - 32) / 1,8 = Grad Celsius oder (Grad Celsius * 1,8) + 32 = Grad  Fahrenheit. z.B. 130°C = 266°F Hier unser Online-Einheiten-Umrechner: http://www.polyclaykunst.de/pc-math-umrechner.html siehe auch Härten.
CernitCernit -  eine deutsche Clay-Sorte mit porzellanartiger Oberfläche. Ursprünglich für Puppenmacher nur in Hautfarben erhältlich. Mittlerweile gibt es Cernit in vielen, leicht transparenten Farben. In Deutschland aber eher selten zu bekommen.
Chatoyant Stone Technique (siehe Mica ShiftMica Shift (Chatoyant Stone Technique) - Eine Technik, die man nur mit bestimmten Clay-Farben machen kann. Dazu gehören Perlmutt-Farben (engl. Pearl) und Metall-Farben. Diese Farben bestehen sozusagen aus lauter Glimmer-Partikel ("Mica" = Glimmer). Von Premo! Sculpey® Accents sind das gold, silver, copper, pearl, blue-pearl, red-pearl und green-pearl. Von Kato Polyclay sind das gold, silver, copper und pearl. Bei Fimo Effect sind das die Farben 11 (gold) und 81 (silber) und 27 (kupfer). Die Fimo Effect Farben, die mit „metallic“ bezeichnet sind (z.B. 112 metallic-gold oder 202 metallic-rot oder die neuen z.B. 28 metallic-rub...)
Checkerboard-Cane (dt. Schachbrett-CaneSchachbrett-Cane (engl. Checkerboard-Cane) - Kann auf zwei Arten erstellt werden: - mit einer quadratischen Cane aus dem Extruder (http://www.polymerclaycentral.com/cyclopedia/checkerboard_jan.html) - aus einer zweifarbigen Streifen-Cane, deren oberste und unterste Platte jeweils andersfarbig ist. Von dieser schneidet man vertikal Scheiben ab, in gleicher Dicke wie die Platten, damit auch die Streifen dick sind. Die Scheiben bleiben zunächst an ihrem Platz. Nun wird jede zweite Scheibe so gedreht, dass die vorher unten liegende Farbe oben liegt. Dieses Paket von Scheiben wird nun mit einem Acrylstab oder einer Walze wieder zu e...)
Chevron (dt. Sparren, Winkel)
Chrysanthemen-CaneChrysanthemen-Cane (engl. Chrysanthemum-Cane) - Hierzu wird eine Jellyroll erstellt, diese wird dann mit z.B. einer alten Scheckkarte längs eingedrückt, bis fast zur Mitte der Cane. Dieses wiederholt man, bis die Cane rundrum ca. 6-10 Mal eingedrückt wurde. Die Eindrücke können unterschiedlich tief und in unterschiedlichem Abstand voneinander sein, das macht es lebendiger. Wenn man in der Jellyroll u.a. transparenten Clay benutzt, erzielt die fertige Cane auf unterschiedlich farbigen Untergründen jeweils eine andere Wirkung. Schneidet man die Scheiben dieser Cane nicht senkrecht, sondern im 45° Winkel, ergibt das den Eindruck von ... (engl. Chrysanthemum-Cane)
ClayClay (eigentlich Polymer Clay oder PC) -  Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet. Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay, Pardo, Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften... (eigentlich Polymer ClayClay (eigentlich Polymer Clay oder PC) -  Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet. Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay, Pardo, Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften... oder PC) Clay GunExtruder (bzw. Clay Gun) - Ist wie eine Plätzchenpresse. Mit verschiedenen Scheiben kann man Clay-Stränge mit unterschiedlichem Durchschnitt u.a. rund und eckig und in unterschiedlicher Stärke produzieren. Der Clay sollte möglichst weich sein. Mit Hilfe eines Adapters kann der einfache Extruder (z.B. der von Sculpey http://www.sculpey.com/Products/products_access_claygun.htm) in eine Kartuschenpistole eingelegt werden, was die Benutzung sehr erleichtert, da der nötige Kraftaufwand damit viel geringer ist. Es gibt von Makin‘s Clay auch einen Extruder mit Straubgewinde http://makinsclay.com/US/eng/products/ultimate.htm, der ei... (siehe ExtruderExtruder (bzw. Clay Gun) - Ist wie eine Plätzchenpresse. Mit verschiedenen Scheiben kann man Clay-Stränge mit unterschiedlichem Durchschnitt u.a. rund und eckig und in unterschiedlicher Stärke produzieren. Der Clay sollte möglichst weich sein. Mit Hilfe eines Adapters kann der einfache Extruder (z.B. der von Sculpey http://www.sculpey.com/Products/products_access_claygun.htm) in eine Kartuschenpistole eingelegt werden, was die Benutzung sehr erleichtert, da der nötige Kraftaufwand damit viel geringer ist. Es gibt von Makin‘s Clay auch einen Extruder mit Straubgewinde http://makinsclay.com/US/eng/products/ultimate.htm, der ei...)
ClayClay (eigentlich Polymer Clay oder PC) -  Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet. Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay, Pardo, Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften... Softener (eigentl. Sculpey® Liquid Clay SoftenerSculpey® Liquid Clay Softener -  Eine Flüssigkeit, die den Clay weicher und geschmeidiger macht und flüssigen Clay verdünnt. Alte Bezeichnung "Sculpey Diluent". Andere Mittel dafür sind Mix Quick oder Nähmaschinenöl. Siehe alten Clay wieder weich bekommen.)
Cleaning (dt. reinigenReinigen (engl. cleaning) - Für die Reinigung der Arbeitsfläche, der Hände, des Clays, der Werkzeuge … sind Babyfeuchttüchern bzw. Babyöltüchern und Alkohol erprobt. Seife ist nicht wirksam, da sie den Clay nicht anlöst.)
CloisonnéCloisonné (Zellenschmelz-Emaille) - Eine Art des Emaille, bei der durch Trennstege bzw. Scheidewände (franz. Cloison) die Farbflächen voneinander getrennt werden. http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Cloisonnebeads.jpg Hier werden Stege aus Clay bzw. Claystränge (aus dem Extruder) oder auch Metall-Stege mit flüssigem Clay benutzt. http://www.hgtv.com/crafting/clay-cloisonneacute-pin/index.html (Zellenschmelz-Emaille)
Coat (dt. Anstrich, Beschichtung, Überzug – siehe LackLack (engl. Laquer, Varnish) und lackieren - Das fertige Clay-Stück kann man mit glänzendem oder mattem Klarlack überziehen und so vor Verunreinigungen zu schützen. Außerdem kann man mit dem Lack evtl. aufgetragene Farbpulver oder Folien (Blatt-Metall oder Transferfolien...) vor dem Abrieb schützen. Leider sind nicht alle Lacke geeignet, sie können mit der Zeit vergilben, klebrig werden und die Stücke unbrauchbar machen. Faber liefert einen lösungsmittelfreien Klarlack auf Wasserbasis, der allerdings nicht so einfach aufzutragen ist, wie der aus dem Programm genommenen lösungsmittelhaltige Lack. In Amerika arbeiten viele K...)
Cockie Cutter (dt. Plätzchen-AusstechformenAusstecher bzw. Ausstechformen (engl. Cutter) - Mit ihnen kann man den Clay ausstechen um z. B. Broschen oder Anhängern Form zu geben. Man kann mit ihnen Stücke aus dem Clay ausstechen, die dann zur Verzierung dienen können. Man kann sie als vorübergehendes Gerüst zum Herstellen von Dosen verwenden. Man kann mit ihnen den Clay abmessen um z. B. immer gleich große Perlen herzustellen. Man kann sie zum Eindrücken für Mokume Gane und Ghost Image einsetzen. Man kann Muster aus Clay-Platten damit ausstechen, um z. B. Windlichtern mehr Durchsicht zu verschaffen.)
Color (amerik.) bzw.
Colour (brit.) (dt. Farbe)
Cord (dt. Kordel, Schnur, Seil)
Core-AdapterCore-Adapter -  Adapter, die in den Extruder zusätzlich zu einer Lochscheibe eingesetzt werden, um hohle Stränge zu erzielen. z. B. für Röhren-Perlen. Gibt es für unterschiedlich dicke „Tunnel“. Gibt es für den Makins-Extruder und auch für den ArtWay Extruder https://www.google.de/search?q=makins+clay+core+adapter.
Corner (dt. Ecke)
Cornstarch (dt. StärkemehlStärkemehl (amerik. Cornstarch) - Ein Trennmittel, das sich nach dem Härten vom Werkstück abbürsten lässt. Es kann aufgepinselt oder mit einem Stoffbeutel aufgetupft bzw. eingepudert werden. Man kann auch das Werkstück damit abreiben um Fingerabdrücke zu beseitigen und einen schöne matte und glatte Oberfläche zu erhalten. – siehe auch TrennmittelTrennmittel (engl. Release Agent) - Verhindert, dass der Clay an Stempeln, Texture Sheets, Abdruckformen, Ausstechformen, Arbeitsfläche etc. kleben bleibt. Es eignen sich, je nach Anwendung, Wasser, Babypuder, Stärkemehl, Armor All, pulverförmige Farben (z.B. Pearl Ex oder Perfect Pearls), Repel Gel etc.)
Crackle und crackling (dt. KrakeléeKrakelée und krakelieren (engl. crackling) - Frz. "craquelé" = rissig. Farbe oder Folie wird – mit Absicht – so eingerissen, dass es wie ein natürlicher Alterungsprozess aussieht. Bei Lack auf Holz oder anderen Materialien benutzt man dazu ein spezielles Krakeliermedium. Bei Clay wird z. B. eine Folie Blatt-Metall auf eine Clay-Platte gelegt und das ganze dann zusammen mit dem Acrylstab verrollt oder durch die Nudelmaschine gegeben. Der Clay dehnt sich aus, was die Folie nicht kann - deshalb reißt sie ein. Anstelle der Folie kann man auch eine Schicht Farbe oder Lack auftragen und antrocknen lassen oder eine dünne Sch... und krakelierenKrakelée und krakelieren (engl. crackling) - Frz. "craquelé" = rissig. Farbe oder Folie wird – mit Absicht – so eingerissen, dass es wie ein natürlicher Alterungsprozess aussieht. Bei Lack auf Holz oder anderen Materialien benutzt man dazu ein spezielles Krakeliermedium. Bei Clay wird z. B. eine Folie Blatt-Metall auf eine Clay-Platte gelegt und das ganze dann zusammen mit dem Acrylstab verrollt oder durch die Nudelmaschine gegeben. Der Clay dehnt sich aus, was die Folie nicht kann - deshalb reißt sie ein. Anstelle der Folie kann man auch eine Schicht Farbe oder Lack auftragen und antrocknen lassen oder eine dünne Sch...)
Creall-ThermCreall-Therm - Eine niederländische Clay-Marke.
Crimp (dt. Quetschperle)
Curing (dt. härtenHärten bzw. Backen (engl. curing, harden bzw. baking) - Clay muss bei ~130°C (je nach Clay-Sorte) ca. 30 Minuten pro 5mm Materialdicke gehärtet werden. Dies kann u.a. im Backofen, im Toasterofen, in einem Heißluftofen oder mit einem Heißluftgebläse geschehen. Dabei sollte man auf ausreichende Belüftung achten und mit einem Backofenthermometer sicherstellen, dass die Temperatur weder überschritten noch unterschritten wird. Bei weniger als der angegebenen Temperatur härtet der Clay nicht richtig aus und wird spröde. Ab ca. 40°C beginnt der Härtungsprozess im Clay und deshalb sollte man ihn nie im heißen Sommer im Auto oder a...)
Cutter (dt. AusstechformAusstecher bzw. Ausstechformen (engl. Cutter) - Mit ihnen kann man den Clay ausstechen um z. B. Broschen oder Anhängern Form zu geben. Man kann mit ihnen Stücke aus dem Clay ausstechen, die dann zur Verzierung dienen können. Man kann sie als vorübergehendes Gerüst zum Herstellen von Dosen verwenden. Man kann mit ihnen den Clay abmessen um z. B. immer gleich große Perlen herzustellen. Man kann sie zum Eindrücken für Mokume Gane und Ghost Image einsetzen. Man kann Muster aus Clay-Platten damit ausstechen, um z. B. Windlichtern mehr Durchsicht zu verschaffen. und Messer)
Cutting (dt. schneidenSchneiden (engl. cutting) - Clay lässt sich sowohl in rohem als auch in gehärtetem Zustand (wenn das Werkstück nicht zu dick ist) schneiden. Am besten mit speziellen Klingen oder einem Skalpell. Aber auch Scheren oder Locher eignen sich.)
Cutting EdgeCutting Edge -  Eine Technik von Dan Cormier, bei der Scheiben von meist besonders geformten Mica Shift-Stapeln mit einer Klinge oder einer Art Gemüseschäler abgehoben werden: http://www.dancormier.ca/DanCormier/TheCuttingEdge.html
Cyan(o)acrylat-Kleber (siehe SekundenkleberSekundenkleber (engl. Superglue) - Cyan(o)acrylat-Kleber wie z.B. Pattex Blitzkleber Gel. Klebt z.B. Broschennadeln an Clay oder gehärtete Clay-Stücke aneinander. Härtet klar aus. Ist  nicht geeignet für längere Härtungszeiten bei höheren Temperaturen. Das o.g. Pattex Blitzkleber Gel hält die üblichen 30 Minuten bei 130° C jedoch aus. Bei Anwendungen von Klebern mit Pardo ist es ratsam die Klebestelle vorher mit Alkohol zu reinigen.)

D

DécoupageDécoupage -  Frz. „Découpage“ = das Zerschneiden. Eine Technik, bei der ausgeschnittene Teile aus Papier auf Objekte geklebt werden. Bei der Découpage mit Clay ist dafür kein Kleber nötig, das Papier muss nur die Temperatur beim Härten aushalten können und mit flüssigem Clay oder Lack, Glasur (o.ä.) vor Abrieb geschützt werden. http://www.flickr.com/photos/deafredbear/sets/72157594490637739/
Dehnen, biegen (engl. flexing, bending)
Diamond (dt. Raute, Rhombus und Diamant)
Diamond GlazeDiamond Glaze -  Von JudiKins, ist als Glasur und auch als Kleber für Clay erprobt. Vergilbt nicht und ist nicht so kratzempfindlich.
Dichroic GlassDichroic Glass -  Glas, das mit einer superdünnen Schicht von Metall-Oxiden überzogen ist. Das reflektierte Licht zeigt mehrere, irisierende Farben. Hier wird Dichroic Glass als Faux z.B. mit Transfer-Folien auf dem Clay nachgebildet: http://www.sculpey.com
Diluent (alte Bezeichnung des Sculpey® Liquid Clay SoftenersSculpey® Liquid Clay Softener -  Eine Flüssigkeit, die den Clay weicher und geschmeidiger macht und flüssigen Clay verdünnt. Alte Bezeichnung "Sculpey Diluent". Andere Mittel dafür sind Mix Quick oder Nähmaschinenöl. Siehe alten Clay wieder weich bekommen.)
Discoloration (dt. VerfärbungenVerfärbungen (engl. Discolorations) - Durch das Härten können sich manche Farbtöne verändern, sie werden dunkler. Insbesondere transparenter Clay ist dafür anfällig. Besonders wenn die Temperatur zu hoch ist. Im schlimmsten Fall, ab ca. 150°C, wird der Clay braun oder schwarz (für Kato Polyclay gilt hier eine höhere Temperatur, da 150°C die normale Temperatur zum Härten ist). Je nach Clay-Sorte und Farbton kommt es zu mehr oder weniger Verfärbungen (insbesondere weiß ist anfällig dafür).)
DollarDollar (US-Dollar) - Amerikanische Währung (USD) mit dem Währungszeichen $: 1 Dollar hat 100 ¢. (Cent). (Kurs zum Euro Mitte 2018) 1 $ = 0,86 € oder 1 € = 1,17 $ Währungsrechner: http://www.bankenverband.de/waehrungsrechner (US-Dollar)
Draht (engl. Wire)
Dreieckige CaneDreieckige Cane (engl. Triangular Cane) - Mit den Fingern oder einem Acrylstab bzw. einer Walze kann man mit leichtem Druck eine dreieckige Cane formen. Diese ist dann Grundlage der verschiedensten eckigen Canes (Raute, Viereck, Fünfeck, Sechseck...) (engl. Triangular CaneCane (dt. Musterrolle) und caning - Das ist der englische Ausdruck für Stock/Stab. Hier aber sind damit die gemusterten Rollen aus Clay und ihre Herstellung gemeint. Die Canes sind so hergestellt, dass sich das Muster durch die ganze Länge der Rolle zieht (wichtig ist, keine Zwischenräume zu lassen, sonst verzieht sich das Muster beim Reduzieren). Diese Technik ist von den italienischen Glasbläsern entlehnt, die dort als Millefiori – tausend Blumen – bekannt geworden ist. Es gibt z. B. Canes mit Blumenmustern, Blätter-Canes, Brain-Canes, Bull’s-Eye-Canes, Jellyrolls, Canes mit Gesichtern, Tieren usw. Auch rechteckige,...)
DremelDremel (oder ein vergleichbares Gerät) - Eine kleine elektrische Bohrmaschine, mit der man u.a. Löcher bohren, schleifen und mit einem selbstgemachten Polieraufsatz wunderbar polieren kann. http://www.pcpolyzine.com/september2001/dremel2.html (oder ein vergleichbares Gerät)
Drill und drilling (dt. Bohrer und bohrenBohren (engl. drilling ) - Clay kann man nach dem Härten mit einem Handbohrer (z.B. einem Pinvise oder einem selbstgemachten Handbohrer) oder einem elektrischen Bohrer, Dremel u.ä. bohren. Um z.B. Vertiefungen für das Backfilling zu schaffen oder um durch das Werkstück hindurch Löcher zu bohren oder Löcher zu vergrößern. – siehe Perlen lochenLoch und Löcher bohren (engl. Hole und drilling Holes) - Kann man vor oder nach dem Härten. Vor dem Härten hat den Vorteil, dass man noch korrigieren kann, indem man z.B. eine Perle erneut rollt und locht. Dafür kann sich der Clay beim Lochen verformen. Nach dem Härten kann sich nichts verformen aber ein Loch an der falschen Stelle, ein schiefes oder ausgebrochenes Loch kann nicht mehr verändert werden. Vor dem Härten: eine Nadel (z.B. Needle Tool) wird mit leichter Drehbewegung und wenig Druck in das Werkstück gedrückt, bis man eine leichte Erhebung am entgegengesetzten Ende der Perle sieht. Nun zieht man die Nadel wieder he...)
Dust und dusting (dt. StaubStaub (engl. dust) - Man sollte möglichst verhindern, dass Staub sich auf rohem Clay absetzt, da er sich nur sehr schlecht vom Clay entfernen lässt. Babyfeuchttücher oder Babyöltücher oder ein in Alkohol getränktes Tuch können beim Reinigen helfen. und abstauben, einpudernEinpudern (engl. dusting) - Mit dem Einpudern verteilt man pulverförmiges Trennmittel auf dem Clay.)
Dye und dying (dt. Farbstoff, FärbemittelFarben (engl. Paints) - Können in den Clay gemischt werden, um ihn einzufärben. Sie können auf rohen oder gehärteten Clay getupft oder gepinselt werden, entweder ganz oder teilweise, um Akzente zu setzen. Sie können zum Stempeln und für den Siebdruck benutzt werden und auch in flüssigen Clay oder Lack gemischt werden. Mit ihnen kann man Teile antikisieren. Man kann pulverförmige Farben, flüssige Farben und Farbstifte (Lackstifte, Filzstifte, Buntstifte) verwenden. Da nicht alle Farben sich mit dem Clay vertragen, sollte vorher getestet werden. Manche reagieren mit dem Clay (direkt oder erst nach einiger Zeit) und d..., Farbe und färben)
Dye InksDye Inks (dt. Tusche) - Tuschestempelkissen und Nachfüllung z.B. von Ranger Ink: "Adirondack Dye Ink Pads" und "Tim Holtz Distress Ink Pads". (dt. Tusche)

E

Edelsteine (engl. Gemstones) 
Eindruck (engl. Impression)
EinpudernEinpudern (engl. dusting) - Mit dem Einpudern verteilt man pulverförmiges Trennmittel auf dem Clay. (engl. dusting)
Einschlüsse (engl. Inclusions)

EmailEmail bzw. Emaille (engl. Enamel) - Ursprünglich eine Technik, bei der Glaspulver auf einer Metalloberfläche zu Mustern verschmolzen werden. Mit eingefärbtem flüssigem Clay kann das nachgebildet werden. Es gibt verschiedene Arten von Emaille, u.a. Cloisonné und Basse-Taille. bzw. EmailleEmail bzw. Emaille (engl. Enamel) - Ursprünglich eine Technik, bei der Glaspulver auf einer Metalloberfläche zu Mustern verschmolzen werden. Mit eingefärbtem flüssigem Clay kann das nachgebildet werden. Es gibt verschiedene Arten von Emaille, u.a. Cloisonné und Basse-Taille. (engl. Enamel)
EmbossingEmbossing (dt. Prägedruck) und Embossing-Pulver -  Embossing-Pulver werden entweder komplett auf ein Träger-Material (Papier, Stoff, Holz…) gestreut und mit Hitze zum Schmelzen gebracht. In die noch warme Masse kann nun gestempelt werden. Oder man stempelt u.U. mit einer speziellen, farblosen Stempelfarbe und streut auf die noch feuchten Stempelstellen das Embossing-Pulver. Nur wo das Motiv gestempelt wurde bleibt das Embossing-Pulver hängen. Nun wird das Pulver erhitzt. Die nötige Hitze kann u.a. im Backofen oder mit einem speziellen Heißluftgebläse erzeugt werden. Embossing-Pulver können wie andere pulverförmige Farben ... (dt. Prägedruck) und Embossing-Pulver
Enamel (dt. Emaille)Email bzw. Emaille (engl. Enamel) - Ursprünglich eine Technik, bei der Glaspulver auf einer Metalloberfläche zu Mustern verschmolzen werden. Mit eingefärbtem flüssigem Clay kann das nachgebildet werden. Es gibt verschiedene Arten von Emaille, u.a. Cloisonné und Basse-Taille.
Epoxyd(harz)-KleberEpoxyd(harz)-Kleber -  z.B. UHU endfest 300: ein 2-Komponenten Epoxyd(harz)-Kleber, bis 200°C geeignet. Härtet in 2 bis 18 Stunden aus. Ist nach dem Härten braun.
Eraser ClayEraser Clay -  Nach dem Härten hat dieser Clay die Eigenschaften eines Radiergummis.

Etching (dt. ätzen)
EuroEuro -  Europäische Währung (EUR) mit dem Währungszeichen €. 1 Euro hat 100 Cent. (Kurs zum US-Dollar Mitte 2018) 1 € = 1,17 $ oder 1 $ = 0,86 € Währungsrechner: http://www.bankenverband.de/waehrungsrechner
Extruder (bzw. Clay Gun)
Eye PinEye Pin (dt. Kettelstift) - Eine Art Nadel mit runder Öse. (dt. Kettelstift)

F

FahrenheitFahrenheit -  Ist die anglo-amerikanische Temperatur-Norm, z.B. 275°F. Umrechnung: (Grad Celsius * 1,8) + 32 = Grad Fahrenheit bzw. (Grad Fahrenheit - 32) / 1,8 = Grad Celsius z.B. 135°C = 275°F Hier unser Online-Einheiten-Umrechner: http://www.polyclaykunst.de/pc-math-umrechner.html siehe auch Härten.
FalzbeinFalzbein (engl. Bone Folder) - Ein nützliches Werkzeug um z.B. Fugen zu verstreichen oder Folien oder Bilder gut anzudrücken und vieles mehr. (engl. Bone Folder)
Färben (engl. dying)
Farbe (FarbtonFarbton (engl. Hue) - Ein Begriff aus der Farblehre, der neben Helligkeit und Sättigung eine grundlegende Eigenschaft einer Farbe bezeichnet. Farbtöne sind z.B. rot, blau, gelb, grün, orange, lila, braun) (amerik. color; brit. colour)
FarbenFarben (engl. Paints) - Können in den Clay gemischt werden, um ihn einzufärben. Sie können auf rohen oder gehärteten Clay getupft oder gepinselt werden, entweder ganz oder teilweise, um Akzente zu setzen. Sie können zum Stempeln und für den Siebdruck benutzt werden und auch in flüssigen Clay oder Lack gemischt werden. Mit ihnen kann man Teile antikisieren. Man kann pulverförmige Farben, flüssige Farben und Farbstifte (Lackstifte, Filzstifte, Buntstifte) verwenden. Da nicht alle Farben sich mit dem Clay vertragen, sollte vorher getestet werden. Manche reagieren mit dem Clay (direkt oder erst nach einiger Zeit) und d... (FärbemittelFarben (engl. Paints) - Können in den Clay gemischt werden, um ihn einzufärben. Sie können auf rohen oder gehärteten Clay getupft oder gepinselt werden, entweder ganz oder teilweise, um Akzente zu setzen. Sie können zum Stempeln und für den Siebdruck benutzt werden und auch in flüssigen Clay oder Lack gemischt werden. Mit ihnen kann man Teile antikisieren. Man kann pulverförmige Farben, flüssige Farben und Farbstifte (Lackstifte, Filzstifte, Buntstifte) verwenden. Da nicht alle Farben sich mit dem Clay vertragen, sollte vorher getestet werden. Manche reagieren mit dem Clay (direkt oder erst nach einiger Zeit) und d...) (engl. Paints)
FarblehreFarblehre -  Farben unterscheidet man nach Sättigung (im engl. Intensity), Farbton (engl. Hue) und Helligkeit (im engl. Brightness/Lightness oder Value). Grundfarben zum Mischen beim Clay sind, wie auch beim Farbdrucker, Cyan (Türkis), Magenta (Purpur) und Gelb. Es wird subtraktiv gemischt: Cyan + Magenta = Blau; Cyan + Gelb = Grün; Magenta + Gelb = Rot. Bei Zugabe von Schwarz nimmt die Helligkeit ab, die Farben werden dunkler aber auch weniger gesättigt. Bei Zugabe von Weiß nimmt die Helligkeit zu und die Sättigung ab. Bei Zugabe von Transparent bzw. Tranlucent nimmt die Sättigung zu, die Farben werden intensiver, satter. Be...
FarbtonFarbton (engl. Hue) - Ein Begriff aus der Farblehre, der neben Helligkeit und Sättigung eine grundlegende Eigenschaft einer Farbe bezeichnet. Farbtöne sind z.B. rot, blau, gelb, grün, orange, lila, braun (siehe FarblehreFarblehre -  Farben unterscheidet man nach Sättigung (im engl. Intensity), Farbton (engl. Hue) und Helligkeit (im engl. Brightness/Lightness oder Value). Grundfarben zum Mischen beim Clay sind, wie auch beim Farbdrucker, Cyan (Türkis), Magenta (Purpur) und Gelb. Es wird subtraktiv gemischt: Cyan + Magenta = Blau; Cyan + Gelb = Grün; Magenta + Gelb = Rot. Bei Zugabe von Schwarz nimmt die Helligkeit ab, die Farben werden dunkler aber auch weniger gesättigt. Bei Zugabe von Weiß nimmt die Helligkeit zu und die Sättigung ab. Bei Zugabe von Transparent bzw. Tranlucent nimmt die Sättigung zu, die Farben werden intensiver, satter. Be...)
Farbveränderungen (siehe VerfärbungenVerfärbungen (engl. Discolorations) - Durch das Härten können sich manche Farbtöne verändern, sie werden dunkler. Insbesondere transparenter Clay ist dafür anfällig. Besonders wenn die Temperatur zu hoch ist. Im schlimmsten Fall, ab ca. 150°C, wird der Clay braun oder schwarz (für Kato Polyclay gilt hier eine höhere Temperatur, da 150°C die normale Temperatur zum Härten ist). Je nach Clay-Sorte und Farbton kommt es zu mehr oder weniger Verfärbungen (insbesondere weiß ist anfällig dafür).)
Faux’sFaux's -  Frz. "Faux" = falsch, Fälschung. Damit sind hier Imitationen von anderen Materialien gemeint. Mit Clay kann man so gut wie alles nachbilden: Edelsteine wie Achat, Bernstein, Jade, Türkis, Malachit…., Stahl, Holz, Schiefer, Glas, Emaille … (frz. FauxFaux's -  Frz. "Faux" = falsch, Fälschung. Damit sind hier Imitationen von anderen Materialien gemeint. Mit Clay kann man so gut wie alles nachbilden: Edelsteine wie Achat, Bernstein, Jade, Türkis, Malachit…., Stahl, Holz, Schiefer, Glas, Emaille … = falsch, Fälschung)
FeilenFeilen (engl. Files, z.B. auch Bead Reamer) - Mit ihnen kann man Kanten und Oberflächen grob in Form bringen vor dem Schleifen. Und dünne, Nadelförmige Feilen können benutzt werden, um Bohrlöcher zu vergrößern. (engl. Files, z.B. auch Bead Reamer)
FEPAFEPA Europäischer Standard bei Schleifpapier mit einem "P" vor der Körnungsangabe. Die Körnungsangabe bezeichnet gröberes Papier als die vergleichbare Angabe beim amerik. CAMI-Standard. z. B. ein P800 entspricht nur etwa einem CAMI 400. Man muss also bei den Angaben aus amerikanischen Anleitungen ein entsprechend höheres FEPA‑Schleifpapier nehmen. Eine Übersicht findet sich unter dem Stichwort Schleifpapier.
Files (dt. FeilenFeilen (engl. Files, z.B. auch Bead Reamer) - Mit ihnen kann man Kanten und Oberflächen grob in Form bringen vor dem Schleifen. Und dünne, Nadelförmige Feilen können benutzt werden, um Bohrlöcher zu vergrößern.)
FiligreeFiligree (dt. Filigranarbeit) - Lat. „filum“ = Faden und „granum“ = Korn. Ursprünglich aus Silber- oder Gold-Draht (meist gekerbt oder gekordelt) erstellte Schmuckstücke. Hier werden Clay-Stränge mit dem Extruder hergestellt und dann flach zu Mustern gelegt und ggf. noch eingekerbt. Die häufigsten Muster dabei sind Spiralen und Kreise. Beispiel: http://www.polymerclaycentral.com (dt. Filigranarbeit) Lat. „filum“ = Faden und „granum“ = Korn
FimoFimo -  Deutsche Clay-Sorten der Firma STAEDTLER Mars GmbH & Co. KG (bis Anfang 2010 noch Produkt der Firma Eberhard Faber). Fimo ist die erste Clay-Sorte überhaupt und wurde von einer deutschen Puppenmacherin entwickelt. Es gibt sie als - FIMO soft in 30 Farbtönen in Paketen zu je 57g sowie Großblocks und Sets - FIMO kids in 24 Farbtönen in Paketen zu je 42g sowie Materialpackungen und Sets - FIMO professional in 24 Farbtönen (davon 5 True Colour Farbtöne) zu je 85g sowie Großblocks und Materialpackungen. Entspricht in etwa dem früheren FIMO classic, ist etwas härter und deshalb besser geeignet um Canes herzustellen ...

FIMO® airFIMO® air -  Lufttrocknender Clay von Staedtler. Gibt es in den Varianten - light (extrem leicht und kann auch in der Mikrowelle gehärtet werden kann - siehe FIMO® air light) - basic (in weiß, heller hautfarbe und terrakotta) - natural (Holzähnlich mit hoher Bruchfestigkeit in den Farbtönen Edelweiß, Erika, Schilf, Lavendel, Sandstein, Schiefer)
FIMO® air lightFIMO® air light  Ein extrem leichter, lufttrocknender Clay von Staedtler kann, der auch in der Mikrowelle gehärtet werden kann. In weiß und terrakotta.

Fimo® LiquidFimo® Liquid -  Durchscheinender flüssiger Clay von STAEDTLER, der nach dem Härten klar wird. Dieser dickflüssige Clay wird auch als "Deko Gel" bezeichnet. Kann mit Clay Softener verdünnt werden. Ist zum Verkleben von Clay mit Clay oder mit anderen Materialien geeignet. Kann mit Farben eingefärbt werden. Nach dem Härten bleibt die Oberfläche leicht gelartig.
FindingsFindings (Furnituren) - Darunter fallen Verschlüsse und anderes Schmuckzubehör (Ketten- und Armband-Verschlüsse, aber auch Broschennadeln, Haken und Ösen, Ohrhaken, Ohrstecker.....). (Furnituren)
FingerabdrückeFingerabdrücke (engl. Fingerprints) - Bei der Arbeit mit Clay überträgt man unweigerlich Fingerabdrücke auf den Clay. Je weicher der Clay, desto schneller. Um sie zu verhindern kann man mit Latexhandschuhen oder Vinylhandschuhen arbeiten. Oder man versucht sie vor dem Härten noch zu verstreichen bzw. muss sie nach dem Härten wegschleifen. (engl. Fingerprints)
Fingerprints (dt. FingerabdrückeFingerabdrücke (engl. Fingerprints) - Bei der Arbeit mit Clay überträgt man unweigerlich Fingerabdrücke auf den Clay. Je weicher der Clay, desto schneller. Um sie zu verhindern kann man mit Latexhandschuhen oder Vinylhandschuhen arbeiten. Oder man versucht sie vor dem Härten noch zu verstreichen bzw. muss sie nach dem Härten wegschleifen.)
FinishFinish und finishing - Damit ist die letzte Behandlung eines Clay-Werkstückes gemeint, i.d.R. das Lackieren, Glasieren oder das Schleifen und Polieren.
FioratoFiorato -  Ursprünglich bezeichnet man damit Glasperlen, auf die dreidimensionale Muster (Blumen, Ornamente…) mit geschmolzenem Glas „gemalt“ werden. Kann mit eingefärbtem flüssigem Clay oder farbigem flüssigem Clay imitiert werden. Siehe: http://www.sculpey.com/projects/fiorato-pendant-bead-liquid-sculpey
Flag, Tile (dt. FlieseFliese (engl. flag, tile) - Als Unterlage zum Härten sind glatte Wand- oder Boden-Fliesen gut geeignet. Sie halten die Temperatur in kleinen Backöfen. Man kann direkt darauf arbeiten und muss flache Clay-Werkstücke nicht vor dem Härten noch ablösen, wodurch diese sich verziehen, verformen könnten.)
Flecto VarathaneFlecto Varathane (siehe Lack) - Eine amerikanische Holzbodenversiegelung, die mittlerweile nur noch Varathane heißt. Ist als Lack erprobt für Clay. Gibt es in glänzend, halbglänzend und matt. http://www.rustoleum.com/product-catalog/consumer-brands/varathane/ (siehe LackLack (engl. Laquer, Varnish) und lackieren - Das fertige Clay-Stück kann man mit glänzendem oder mattem Klarlack überziehen und so vor Verunreinigungen zu schützen. Außerdem kann man mit dem Lack evtl. aufgetragene Farbpulver oder Folien (Blatt-Metall oder Transferfolien...) vor dem Abrieb schützen. Leider sind nicht alle Lacke geeignet, sie können mit der Zeit vergilben, klebrig werden und die Stücke unbrauchbar machen. Faber liefert einen lösungsmittelfreien Klarlack auf Wasserbasis, der allerdings nicht so einfach aufzutragen ist, wie der aus dem Programm genommenen lösungsmittelhaltige Lack. In Amerika arbeiten viele K...)
Flexible KlingeFlexible Klinge (engl. Flexible Blade) - Diese Klinge ist sehr dünn und sehr biegsam. Damit kann man schön geschwungene Kanten und sehr dünne Cane-Scheiben schneiden. Für die Mokume Gane-Technik und Ghost Image ist sie unerlässlich. (engl. Flexible Blade)
Flexibler ClayFlexibler Clay -  z.B. Sculpey SuperFlex Bake&Bend von Polyform. Bleibt nach dem Härten beweglich. Man kann damit z.B. Stränge mit dem Extruder herstellen und diese dann zu Ringen formen, zu Zöpfen flechten, verhäkeln… Auch für Abdruckformen gut geeignet. Lässt sich auch mit "normalem" festem Clay vermischen, um die Eigenschaften beider Clay-Arten zu kombinieren. Gibt es in mehreren Farben.
Flexing (dt. biegen, dehnen)
FlieseFliese (engl. flag, tile) - Als Unterlage zum Härten sind glatte Wand- oder Boden-Fliesen gut geeignet. Sie halten die Temperatur in kleinen Backöfen. Man kann direkt darauf arbeiten und muss flache Clay-Werkstücke nicht vor dem Härten noch ablösen, wodurch diese sich verziehen, verformen könnten. (engl. flag, tile)
Flip over (dt. umdrehen)

Fluoreszierende FarbeFluoreszierende Farbe (engl. Fluorescent Color) - Ein Farbe, die durch Lichtbestrahlung aus sich heraus leuchtet: Leuchtfarbe. Wird beim Clay auch als tagleuchtende bzw. Neon-Farbe bezeichnet. (engl. Fluorescent Color)
Flüssiger ClayFlüssiger Clay -  Gibt es sowohl farbig (von Sculpey und von Kato das Kato Colored Liquid) als auch farblos (TLS, Kato liquid, Fimo liquid). Der durchscheinend-farblose flüssige Clay kann mit Farben eingefärbt werden. Er eignet sich um gehärtete Clay-Teile miteinander zu verbinden, um Vertiefungen aufzufüllen, um Papier oder anderes auf dem Clay zu fixieren, als Fugenmasse beim Mosaik, zum Marmorieren, für Image Transfer, Emaille, als Oberflächenversiegelung...
Flüssige FarbenFlüssige Farben -  Man kann sie unter den Clay mischen oder nur auf der Oberfläche eines rohen oder gehärteten Stückes Akzente damit setzen. Oder man färbt damit flüssigen Clay oder Klarlack ein. Auch für den Siebdruck und fürs Stempeln geeignet. Es gibt Farben die an der Luft trocknen und Farben, die erst unter Hitzeeinwirkung härten (siehe Heat Set Paint). Man kann Aquarellfarben, farbige Tinten, Ölfarben, Acrylfarben … verwenden. Tests sind zu empfehlen, da sich nicht alle Farben gleichermaßen mit dem Clay oder Lack vertragen. Einige Farben werden nach anfänglich guter Trocknung mit zunehmender Zeit wieder k...
Foam (dt. Schaum und Schaumstoff)
Foil (dt. Folie)
Folie (engl. Foil)
Food Processor (dt. KüchenmaschineKüchenmaschine (engl. Food Processor) - Um alten Clay wieder weich zu bekommen, zum Mischen von Farben und für einige  Faux's (z.B. Türkis, Kork....).)
Foodsave  (dt. lebensmittelecht)
Football-PerleFootball-Perle -  Eine Perle, die wie ein amerikanischer Football aussieht. Ähnlich einer ovalen Perle, jedoch laufen die Enden spitzer zu (= spitzoval). Kann man leicht mit selbstgemachten Perlenrollern formen.
Foto-Transfer-FolieFoto-Transfer-Folie (engl. Waterslide Decal Transfer Paper) - Das sind Folien auf die man Bilder bzw. Fotos aufdruckt oder schon bedruckt kauft. Sie werden mit der Bildseite auf den Clay gelegt und können mit Wasser vom Trägerpapier gelöst werdenwerden, also eine Art Abziehbild. Da die meisten Folien recht stabil sind, sollte man sie vor dem Transfer mit der Schere auf die richtige Größe schneiden, mit der Klinge geht das später nicht mehr gut. Mit ihnen kann man eine einfache Art von Image Transfer machen. Es gibt verschiedene Hersteller und auch Folien für verschiedene Druckertypen, z.B. Lazertran. Beispiel: http://www.you... (engl. Waterslide Decal Transfer PaperWaterslide Decal Transfer Paper (dt. wasserablösendes Transfer Papier - siehe Foto-Transfer-Folie)
Fuge, NahtFuge, Naht (engl. Seam) - Fugen, die beim Aneinanderlegen von Clay-Platten oder Cane-Scheiben entstehen, kann man mit den Fingern oder Werkzeugen (Stricknadel, Falzbein, Löffel...) verstreichen bzw. verrollen. Man kann auch Pergamentpapier auf den Clay legen und dann mit dem Werkzeug arbeiten. (engl. Seam)
FugenmasseFugenmasse (engl. Grout) - Wird z.B. beim Mosaik gebraucht und besteht dann aus flüssigem Clay, der mit Farben eingefärbt wurde oder farbigem flüssigen Clay.

G

Gemstones (dt. EdelsteineEdelsteine (engl. Gemstones) - Edelsteine sind Schmucksteine, die selten sind, eine Härte >7 aufweisen und transparent sind (z.B. Diamant, Smaragd, Rubin, Opal..). Sie lassen sich genau wie Schmucksteine (siehe auch Halbedelsteine genannt), Fossilien etc. mit Clay verarbeiten (z.B. durch aufkleben) oder auch mit ihm imitieren (siehe Faux). z.B Achat (Agathe), Bernstein (Amber), Jade, Türkis, Malachit, Lapislazuli, Koralle, Rosenquarz, Opal, Howlith, ....)
GemüseschälerGemüseschäler (engl. ... Peeler)  - Mit ihm kann man gleichmäßig dicke Scheiben von einem Claystapel hobeln. Dan Cormier benutzt ihn für seine Cutting Edge-Technik http://www.dancormier.ca/CUTTINGEDGEPeeler.html (engl. … Peeler)
GerüstArmaturen, Gerüst (engl. Armatures) - Das sind Materialien, die als Gerüst, Füllung und Unterstützung dienen, um z.B. große Kugeln oder Puppen zu fertigen. Mit ihnen werden Clay-Werkstücke leichter bzw. stabiler. Es eignen sich u.a. Wattekugeln, Kork, Aluminiumfolie, ausgeblasene Eier, Papier, Pappe, Glas. Holz sollte vorgebacken werden, damit eventuell enthaltene Feuchtigkeit entweichen kann und das Holz beim Härten mit dem Clay nicht schrumpft. Kork kann sich beim Härten ausdehnen. Kunststoffe sind meist nicht geeignet, da sie sich beim Härten verziehen oder schmelzen. Styropor schmilzt beim Härten, wird sehr hart und schrump... (engl. Armature – siehe ArmaturenArmaturen, Gerüst (engl. Armatures) - Das sind Materialien, die als Gerüst, Füllung und Unterstützung dienen, um z.B. große Kugeln oder Puppen zu fertigen. Mit ihnen werden Clay-Werkstücke leichter bzw. stabiler. Es eignen sich u.a. Wattekugeln, Kork, Aluminiumfolie, ausgeblasene Eier, Papier, Pappe, Glas. Holz sollte vorgebacken werden, damit eventuell enthaltene Feuchtigkeit entweichen kann und das Holz beim Härten mit dem Clay nicht schrumpft. Kork kann sich beim Härten ausdehnen. Kunststoffe sind meist nicht geeignet, da sie sich beim Härten verziehen oder schmelzen. Styropor schmilzt beim Härten, wird sehr hart und schrump...)
Geschenk (engl. Gift)
GewichtGewicht (engl. Weight) - Bei der Bearbeitung von Clay sind die internationale Masse-Einheit Gramm und die in Amerika üblichen Pound und Ounce wichtig. (engl. Weight)
GewürzeGewürze (engl. Spice) - Eignen sich gut als Einschlüsse und ergeben mit ihrer Farben- und Formenvielfalt tolle Effekte im Clay. (engl. Spices)
Ghost ImageGhost Image -  Eine besondere Form des Mica Shift. Ein Clay-Stück, in dem die Mica-Partikel ausgerichtet wurden, wird gestempelt bzw. texturiert (mit Texture Sheets oder Anderem). Danach wird der erhabene Clay mit einer flexiblen Klinge abgehobelt und die Oberfläche ist nun eben. Gegebenenfalls rollt man noch mal mit dem Acrylstab darüber oder gibt die Platte durch die Nudelmaschine. Das Motiv ist noch immer zu sehen, auch wenn die Oberfläche nun glatt ist. http://www.polymerclaycentral.com/ms_texture.html
Gift (dt. Geschenk)
Glanz (engl. Gloss, Sheen)
GlänzerGlänzer -  Als Ersatz für Lack auf Clay erprobt (ähnlich dem Future Floor Finish). Kann mit gehärtet werden. http://www.emsal.de/
GlanzstelleGlanzstelle (engl. shiny Spot) - Entstehen durch den Kontakt des Werkstücks während des Härtens mit einer glatten Fläche. Um sie zu verhindern werden Werkstücke hängend gehärtet oder auf einer Unterlage die keine Glanzstellen hinterlässt, wie z.B. Watte, Karteikarten oder Papier, Stärkemehl etc. 
GlasmalereiGlasmalerei (engl. Stained Glass) - Ursprünglich eine Technik, bei der farbige Glasplättchen mit Blei ummantelt und zu Mustern bzw. Gemälden verlötet werden z.B. bei Kirchenfenstern. Kann mit einer Stained Glas-Cane oder mit Clay-Strängen aus der Clay-Gun oder mit flüssigem Clay nachgebildet werden. http://www.sculpey.com/projects/archives/stained-glass-premo-and-tls (engl. Stained Glass)
GlasurGlasur (engl. Glaze) und glasieren - Ist eine glasartige Oberflächenversiegelung, die dickflüssiger als Lack ist. Für Clay benutzt man sogenannte Kaltglasuren, die nicht eingebrannt werden müssen, sondern bei Zimmertemperatur aushärten. Erprobt für Clay ist z.B. Diamond Glazevon JudiKins oder Magic‑Glos von Lisa Pavelka. Die beide auch in mehreren Schichten aufgetragen werden können um eine dickere Schicht zu erzeugen. (engl. Glaze) und glasierenGlasur (engl. Glaze) und glasieren - Ist eine glasartige Oberflächenversiegelung, die dickflüssiger als Lack ist. Für Clay benutzt man sogenannte Kaltglasuren, die nicht eingebrannt werden müssen, sondern bei Zimmertemperatur aushärten. Erprobt für Clay ist z.B. Diamond Glazevon JudiKins oder Magic‑Glos von Lisa Pavelka. Die beide auch in mehreren Schichten aufgetragen werden können um eine dickere Schicht zu erzeugen.
Gloss (dt. Glanz, GlasurGlasur (engl. Glaze) und glasieren - Ist eine glasartige Oberflächenversiegelung, die dickflüssiger als Lack ist. Für Clay benutzt man sogenannte Kaltglasuren, die nicht eingebrannt werden müssen, sondern bei Zimmertemperatur aushärten. Erprobt für Clay ist z.B. Diamond Glazevon JudiKins oder Magic‑Glos von Lisa Pavelka. Die beide auch in mehreren Schichten aufgetragen werden können um eine dickere Schicht zu erzeugen.)
GlovesGloves (dt. Handschuhe - siehe Latexhandschuhe oder Vinylhandschuhe) - Einweghandschuhe = engl. Disposable Gloves; Gummihandschuhe = engl. Rubber Gloves (dt. Handschuhe – siehe LatexhandschuheLatexhandschuhe -  Mit ihnen kann man den Clay bearbeiten ohne Fingerabdrücke zu hinterlassen, die dann später wieder mühsam weggeschliffen werden müssen. Besonders hilfreich beim Rollen von Perlen. oder VinylhandschuheVinylhandschuhe - Mit ihnen kann man den Clay bearbeiten ohne Fingerabdrücke zu hinterlassen, die dann später wieder mühsam weggeschliffen werden müssen. Besonders hilfreich beim Rollen von Perlen. Sie sind bei Latexunverträglichkeit eine Alternative zu Latexhandschuhen.)
Glue (dt. KleberKleber (engl. Glue) und kleben (engl. gluing) - Für verschiedene Anwendungen eignen sich Weißleim, Sekundenkleber, Epoxyd(harz)-Kleber und auch flüssiger Clay. Wichtig ist, dass, wenn man mit dem Kleber härten will, er auch für die Temperatur zugelassen ist. Sonst verliert er womöglich seine Klebekraft oder entwickelt giftige Dämpfe. Außerdem härten manche Kleber nicht klar aus, sodass darauf zu achten ist, dass keine Kleberreste später zu sehen sind. Es gibt speziell für Clay entwickelte Cyan(o)acrylatkleber (z.B. Poly Bonder oder. Kato Poly Glue) oder auch Epoxyd(harz)kleber (z.B. Uhu Endfest 300), die für die übl...)
GlühbirneGlühbirne (engl. Light Bulb) - Eine Glühbirne (z. B. eine ausgebrannte) eignet sich hervorragend für die Herstellung von gewölbten Formen (z. B. für hohle Linsenperlen). Die Seite, die an der Glühlampe anliegt, wird spiegelglatt und glänzend (hat die Glühlampe dort eine Aufschrift wird diese als Image Transfer mit übertragen).  (engl. Light Bulb)
GrammGramm - Internationale Masse-Einheit. Einheitenzeichen „g“. 1 Pound (lb) = 16 Ounce (oz) = 453, 59 g 1 oz = 28,35 g 1 g = 0,035 oz = 0,0022 lb Hier unser Online-Einheiten-Umrechner: https://polyclaykunst.de/einheiten-umrechner/
GravierenGravieren (engl. engraving) - Hierbei werden in festes Material Schriften und Ornamente eingeschnitten bzw. geritzt. Das kann man sowohl mit gehärtetem als auch mit rohem Clay machen, mit Nadeln, Linol(eum)-Schnitzwerkzeugen etc. http://paroledepate.canalblog.com/archives/2006/01/02/1158906.html (engl. engraving)
Grit (dt. Körnung – siehe SchleifpapierSchleifpapier (engl. Sandpaper) - Clay sollte mit Nass/Trocken-Schleifpapier geschliffen werden. Es gibt unterschiedliche Schleifpapier-Standards, den europäischen FEPA-Standard, der auf dem Schleifpapier an dem „P“ vor der Zahl zu erkennen ist (z.B. P600) und den amerikanischen CAMI-Standard, ohne Buchstaben vor der Körnungsangabe (z.B. 400). Leider bezeichnen die Zahlen beider Standards nicht das Gleiche. CAMI 600 entspricht etwa einem FEPA P1200. Deshalb sollte man die beiden nicht miteinander mischen, man schleift sonst ungewollt wieder mit gröberem Papier und muss von vorne beginnen. Daneben gibt es auch sogenannte Micro-Mes...)
Grout (dt. FugenmasseFugenmasse (engl. Grout) - Wird z.B. beim Mosaik gebraucht und besteht dann aus flüssigem Clay, der mit Farben eingefärbt wurde oder farbigem flüssigen Clay.)