Das ehemalige Polyclaykunst.de-Forum

Eine komprimierte Zusammenstellung aller Forenbeitrage von 2009 bis zur Schließung 2017.

Avatar
Forum Scope


Match



Forum Options



Min search length: 3 characters / Max search length: 84 characters
The forums are currently locked and only available for read only access
sp_TopicIcon
Problem beim Herstellen einer Texturplatte
Avatar
Guest
1
22. Oktober 2014 - 21:25
Print

Hallo Leute,

Frage: habe heute eine Texturplatte selber gemacht, mit Schuhsohlen und anderen Werkzeugen. Manche Abdrücke sind tiefer als andere, und ich fand es auch sehr schwierig, den Schuh gleichmäßig aufzudrücken. Meine Platte ist jetzt ein bisschen berg-und talförmig. Ich hab lange nach dem Link für die Anleitung "Texturplatte selbst herstellen" gesucht, aber nicht gefunden. Ich meine ich hätte mal sowas gesehen.

Avatar
GelaG
46 Posts
(Offline)
2
23. Oktober 2014 - 4:13
Print

Hi Andrea,

Ich habe einige Texturen mit Sculpey Mold Maker gemacht, die sind nach dem backen flexibel. Wobei ich habe separate Muster und keine Kombi Platte gemacht, dadurch kein Problem mit verschiedenen Tiefen.

Viele Gruesse,
Angela

Avatar
mingapunga
6610 Posts
(Offline)
3
23. Oktober 2014 - 7:41
Print

Die Anleitung für texturen sind under Allgemeines: ** you do not have permission to see this link **
Gleichmäßig tief sind meine auch nicht immer, aber das ist für den Gebrauch - je nach dem - nicht so schlimm.

Avatar
Guest
4
23. Oktober 2014 - 9:39
Print

Genau die hab ich gesucht!! Danke!
Noch eine Frage: In den Tuts texturieren sie Plattenstärken, die mit der dicksten Einstellung der PM gewalzt sind. Das erscheint mir ein bisschen dünn, denn ich will ja schön tiefe Abdrücke haben und brechen soll sie nachher auch nicht. Da gibt's natürlich nicht viel Berg- und Tal, weil rein "anatomisch" nicht möglich. Ich hatte meine Platte doppelt gelegt.

Sculpey molde maker - das klingt sehr gut. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es hier soviel unterschiedliche Prokukte gibt, da fällt es mir schwer zu entscheiden, was brauch ich jetzt wirklich und wofür ist es gut, da bin ich dankbar für jeden Tipp. Ich lese zur Zeit auch mehr im Forum als dass ich selber knete.

Avatar
mingapunga
6610 Posts
(Offline)
5
23. Oktober 2014 - 16:44
Print

je flexibler desto eher kannst du sie auch auf gewölbten Flächen verwenden (z. B. ein ausgestochener Kreis, der schon auf einer Glühbirne liegt. Damit verhinderst du das Muster zu verdötschen beim Auflegen).
Je dünner desto eher geht es mit rohem Clay durch die Nudelmaschine

Je heißer du die Texturplatte härtest (130 Grad) desto flexibler und stabiler ist sie nachher.

Aber für andere Anwendungen, wie etwa Mokume Gane sind dicke, harte Texturplatten auch wunderbar

Avatar
Guest
6
23. Oktober 2014 - 19:53
Print

Ich hab jetzt mal eine dünne Texturplatte mit der dicksten Einstellung der Nudelmaschine gemacht, eine "Dschungelplatte". Die ist ganz wunderbar geworden. (mit Sedum reflexum, Lavendel, Fichte, Wacholder, Erika, Liguster und so ein Elektrorädchen) Also wenn man viel im Forum liest werden die Ergebnisse zufriedenstellender! Die Platte ist schon ein bisschen flexibel, stimmt. Aber über eine Glühbirne würde ich sie nicht legen. Ich will ja nicht die Belastbarkeit testen. Da brauche ich dann wohl Sculpey mold maker.
Hab Fotos eingestellt. Die braune Platte ist die dickere. Die "Schlaglöcher" sieht man auf dem Foto nicht.

Forum Timezone: Europe/Berlin
All RSSShow Stats
Administrators: beddie, Ulrike Schaffrath
Moderators: Martina
Top Posters:
Anon: 6001
Anke: 4735
Starke Stücke: 2266
Claudia: 1230
HedwigHarmes: 1183
Susi: 1136
Simone: 1115
senta: 979
texku: 921
Blickfang: 875
Newest Members:
Marlin
Forum Stats:
Groups: 7
Forums: 102
Topics: 2410
Posts: 51680

 

Member Stats:
Guest Posters: 1
Members: 237
Moderators: 1
Admins: 2

Most Users Ever Online
101
Currently Online
Guest(s)
41
Currently Browsing this Page

1 Guest(s)