Embossing Puder schmelzen | Embossingpulver | Forum

Avatar
Forum Scope


Match



Forum Options



Min search length: 3 characters / Max search length: 84 characters
The forums are currently locked and only available for read only access
sp_TopicIcon
Embossing Puder schmelzen
RSS
Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
1
6. Januar 2009 - 9:51
Print

Hallo,

ich habe in Judy Belcher's Buch "Creative Traditions" eine Anleitung entdeckt wie man Lampwork Beads mit geschmolzenem Embossing Puder machen kann.
Da ich keine Ahnung habe in puncto Embossing Puder bin ich unsicher, ob ich jedes x - beliebige Puder nehmen kann. Kann man die grundsätzlich "verflüssigen", brauche ich dafür eine spezielle "Pfanne"? Bei PC Express gibt es von Suze Weinberg ein Tool, kostet schlappe 35 Dollar, das möchte ich nicht ausgeben wenn es auch ohne geht. Vielleicht weiß jemand etwas zu dem Thema?
Vielen Dank und liebe Grüße aus dem verschneiten Osten,

Margit

Avatar
Anke
4735 Posts
(Offline)
2
6. Januar 2009 - 10:08
Print

....also normalerweise wird das mit UTEE ( Ultra Thick Embossing Powder) gemacht, das bekommst Du hier in Stempelläden und so.
Der Melting Pot von Suze W. ist eine Art erhitzbare Pfanne mit Deckel. Der Vorteil daran ist, das man da die Temperatur einstellen kann. FALLS Du Dir das doch zulegen solltest, sei bitte vorsichtig: man kann das nicht einfach so in USA bestellen, weil die ja eine andere Spannung und andere Stecker haben!!! Ich hab so einen Pot, der extra für Deutschland ungerüstet wurde, muß aber zu meiner Schande gestehen: ich hab ihn noch nicht ausprobierte!!! Steht aber auf meine Kilometerlangen Liste...;-)
However: ich denke das kannst Du auch mit einem anderen (Bastel)Topf auf einer kleinen Heizplatte machen, aber vielleicht nicht ganz so komfortabel. Mann kann den Topf auch für andere Dinge zum Schmelzen nehmen (z. B. Wach und Schokolade ( also natürlich jedes Einzeln...;-) ) und bei Wachs weiß ich, das es da auch viele andere Möglichkeiten gibt. Vieleicht suchst Du mal im Netz nach Encausting und/oder Wachs schmelzen ( hab jetzt gerade nix gefunden)

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
3
6. Januar 2009 - 10:34
Print

Hallo Anke,

vielen Dank, Deine Antwort hilft mir sehr. Den Pott von Suze Weinberg werde ich mir nicht kaufen, das ist mir echt zu teuer, vielleicht kriege ich die Technik nicht hin und dann habe ich 35 Dollar für nix an der Backe... Vielleicht hat sogar der Irseer Kreis einen Basteltopf, zum Thema Encausting haben die auch so einiges im Programm.
Liebe Grüße,

Margit

Avatar
Guest
4
6. Januar 2009 - 13:00
Print

Hallo Margit,

ich schmelze das Embossingpulver im Ofen in dem ich auch PC backe. Ca. 100-110°C evtl. ne Backprobe machen. Bei zu warm und zu lang wird mein Pulver bernsteinfarben. Auch schön wenn man will.
Alternativ geht ein Baumarktheisluftgebläse für Euro 15,--

Viele Grüsse
Janine

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
5
6. Januar 2009 - 15:01
Print

Hallo Janine,

das ist gut, auf die Idee wäre ich nie gekommen. Das probiere ich auf jeden Fall beides aus, dann kommt endlich die Heißluftpistole zum Einsatz, vielen Dank für den Tipp!
Welches Embossing Pulver nimmst Du?

Grüße,

Margit

Avatar
Guest
6
7. Januar 2009 - 11:57
Print

Hallo Margit,

ich habe Top-Boss, clear (bei stempelzauber gekauft) und noch ein paar farbige Reste von einer Freundin, leider ohne Etikett.

Wenn ich mit Schlagmetall arbeite mache benutze ich Embossingpulver statt Lack um die Oberfläche zu versiegeln damit das Metall nicht oxidiert. Z.B. einen Anhänger (gebacken) schön glattschleifen und dann in einer passenden Farbe einen Rand drum bauen, der etwa 1mm hoch steht, backen. Dann Embossingpulver drauf und backen bis alles geschmolzen ist und eine geschlossene Oberfläche bildet, durch den Rand kann es nicht runter laufen. Allerdings bekommt die Schicht kleine Sprünge sollte der Anhänger mal runterfallen, grrr. Ist halt spröder als Lack.

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
7
12. Januar 2009 - 10:46
Print

das mit dem pulver hat mich auch schon lang mal interessiert, aber auch ich hab noch keinen geeigneten link gefunden.
susanne hat so einen schönen ring mit embossing pulver gemacht, vielleicht verrät sie ein paar tipps
sabine/ch

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
8
12. Januar 2009 - 10:53
Print

Hallo Sabine,

im Buch von Judy Belcher "Creative Traditions" zeigt sie, wie sie eine "Lampwork" mit dem Embossing Pulver macht, vielleicht hast Du das Buch ja?

Grüße,

Margit

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
9
12. Januar 2009 - 11:03
Print

Hi Margit leider hab ich das Buvh nicht, gibts nen anleitung im netz?

Avatar
mingapunga
6610 Posts
(Offline)
10
12. Januar 2009 - 17:47
Print

Achtung, nicht alle Embossing Pulver bleiben klar, einige dunkeln durch die Erhitzung und andere gilben/dunkeln mit der Zeit nach. Das zumindest ist im Netzt darüber zu finden. Und beim Runterfallen hat man Sprünge.

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
11
12. Januar 2009 - 17:51
Print

Hallo Ulrike,

puuh, hätte ich mir ja denken können, dass das wieder eine größere Aktion wird, grübel, Leider sagt Judy Belcher nicht, welches Embossing Pulver sie nimmt, da sie aber von Suze Weinberg spricht, nehme ich mal an, sie meint dann auch deren Embossing Pulver.
Grüße,

Margit

Avatar
Anke
4735 Posts
(Offline)
12
12. Januar 2009 - 19:41
Print

.....Suze hat aber auch mehrerere.....;-)(

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
13
13. Januar 2009 - 11:10
Print

Anke,

Du hattest Utee empfohlen, hast Du das selbst schon einmal ausprobiert/geschmolzen? Ich weiß echt nicht, was ich mir bestellen soll. Vielleicht schreibe ich mal an Judy Belcher, kennt sie jemand (Beddie) und weiß, wie sie ist, besteht Aussicht auf Antwort???

Liebe Grüße,

Margit

Avatar
Anke
4735 Posts
(Offline)
14
13. Januar 2009 - 12:03
Print

...hab ich schon, aber nicht zusammen mit PC!!!!
Da kann ich Dir jetzt nicht so viel dazu sagen. Vielleicht mußt Du mal bei einen der deutschen Stempelläden ( siehe Linkliste...;-) anrufen und fragen welchens die haben. Im Prinzip ist das alles gemahlenes Plastikpulver, wenn Du nicht was mit speziellem Effekt nimmst ( Glitzer, distress o. ä.), dürften die Unterschiede nicht sooooo groß sein...!

Avatar
Guest
15
13. Januar 2009 - 14:45
Print

Anke,

Du hattest Utee empfohlen, hast Du das selbst schon einmal ausprobiert/geschmolzen? Ich weiß echt nicht, was ich mir bestellen soll. Vielleicht schreibe ich mal an Judy Belcher, kennt sie jemand (Beddie) und weiß, wie sie ist, besteht Aussicht auf Antwort???

Liebe Grüße,

Margit[/quote:2ml2k3ao]

Klar - schreib einfach an Judy....sie ist eine der nettesten Claymädels die es übern Teich gibt. Sie wird dir sicher sagen mit welchem Material sie gearbeitet hat. Da sie ja jetzt als Präsidentin der NPCG abgelöst ist, hat sie auch wieder mehr Zeit zu antworten.

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
16
13. Januar 2009 - 16:10
Print

Beddie, vielen Dank, ich werde gleich in die Tasten hauen, ich finde die "encased beads" sind der absolute Hammer,

Grüße,

Margit

Avatar
Guest
17
13. Januar 2009 - 17:08
Print

Hallo Ihr, wenn das Embossingpulver nix als Plastikgranut ist, wäre doch auch ein Versuch mit Schmelzolan wert. Dass ist auch Plastikgranulat ausm Bastelladen. War in den 70ern mal der Hit.

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
18
13. Januar 2009 - 17:39
Print

Bettina,

kannst Du mir bitte mal auf die Sprünge helfen, wo ich Judy Belcher's Mail - Adresse finde? Ich suche ihren Internet - Auftritt, finde aber nix, grummel...
Viiiielen Dank,

Margit

Avatar
Anon
6001 Posts
(Offline)
19
13. Januar 2009 - 17:42
Print

Hallo Ihr, wenn das Embossingpulver nix als Plastikgranut ist, wäre doch auch ein Versuch mit Schmelzolan wert. Dass ist auch Plastikgranulat ausm Bastelladen. War in den 70ern mal der Hit.[/quote:udtiaeun]

Hallo Petra,

ich bin nicht sicher, ob das für den Zweck geeignet ist, kennst Du das Buch von Judy Belcher? Das Emb. Puder wird statt geschmolzenem Glas verwendet um den Effekt einer Lampworkbead zu erzielen. Ich kenne mich überhaupt nicht mit Emb. Pud. aus, ich glaube, dass es schon eine spezielle Sorte sein muss. Vielleicht kriege ich es ja doch über Judy Belcher heraus,

Margit

Avatar
Anke
4735 Posts
(Offline)
20
14. Januar 2009 - 8:17
Print

Hallo Ihr, wenn das Embossingpulver nix als Plastikgranut ist, wäre doch auch ein Versuch mit Schmelzolan wert. Dass ist auch Plastikgranulat ausm Bastelladen. War in den 70ern mal der Hit.[/quote:27dtcxtp]

wäre sicher einen versuch wert, aber das müste man dann schon ziemlich fein mahlen. Und eigentlich ist EP nicht so richtig teuer, ob sich das wirklich lohnt???

Forum Timezone: Europe/Berlin
All RSS Show Stats
Administrators: beddie, Ulrike Schaffrath
Moderators: Martina
Top Posters:
Anon: 6001
Anke: 4735
Starke Stücke: 2266
Claudia: 1230
HedwigHarmes: 1183
Susi: 1136
Simone: 1115
senta: 979
texku: 921
Blickfang: 875
Newest Members:
Marlin
Forum Stats:
Groups: 7
Forums: 102
Topics: 2410
Posts: 51680

 

Member Stats:
Guest Posters: 1
Members: 237
Moderators: 1
Admins: 2

Most Users Ever Online
84
Currently Online
Guest(s)
3
Currently Browsing this Page

1 Guest(s)