• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Lexikon T

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

 


Tassel (dt. Quaste)
Nach oben

Tattoo-Transfer-Papier
für Tintenstrahldrucker für den Image Transfer auf rohem oder gehärtetem Clay. Ergibt krakelierte Bilder.
Nach oben

Temperatur
Die Härtungstemperatur wird auf den Clay-Verpackungen entweder in Celsius oder in Fahrenheit angegeben. Sie ist möglichst genau einzuhalten, siehe auch Härten.
Umrechnung: (Grad Fahrenheit - 32)/1,8 = Grad Celsius.
Unser Online-PC-Einheiten-Umrechner: http://www.polyclaykunst.de/pc-math-umrechner.html.
Die verschiedenen Claysorten haben leicht unterschiedliche Härtungstemperaturen, die man nicht unterschreiten sollte.
Nach oben

Tesserae-Mosaik
Ital. „tessera“ = Würfel. Bezeichnet ein Mosaik, das aus kleinen Würfeln (Glas, Keramik…) zusammengesetzt wird. Hier ist es ein Mosaik, das aus dünnen quadratischen und gehärteten Clay-Teilen besteht. Eine anschließende Bearbeitung mit Fugenmasse
(z.B. aus flüssigem Clay) ist nötig. Wird auch als Pre-Baked-Mosaic (= vorgehärtet) bezeichnet.
Nach oben

Texture Sheets
Flexible oder starre Kunststoffplatten mit verschiedenen Oberflächenstrukturen (Gras, Steine, Wasser, Holz, Tierfell…). Diese werden wie Stempel auf den Clay gedrückt, oder der Clay wird auf die Texture Sheets gedrückt, um die Struktur zu übertragen. Flexible Platten können zusammen mit der Nudelmaschine benutzt werden, was eine gleichmäßige Druckverteilung und damit auch ein gleichmäßigeres Muster zur Folge hat. Um das Festkleben mit dem Clays zu verhindern, muss bei den meisten Clay-Sorten ein Trennmittel benutzt werden. Texture Sheets kann man auch selbst machen, indem man eine Clay-Platte mit geeigneten Gegeständen selbst texturiert bzw. Strukturen mit ihr abnimmt (z.B. von Strukturtapeten oder Glasscheiben) .
Nach oben

Texturieren
Eine Textur, Struktur in den Clay bringen mit StempelnTexture SheetsSpitze und allen möglichen Materialien aus Natur und Technik (Gardinen, Steine, Knöpfe...). Damit der Clay nicht an den Texturier-Materialien hängen bleibt, sollte ein Trennmittel benutzt werden.
Nach oben

Thermometer (dt. Backofenthermometer)
Nach oben

Thickness (dt. Dicke)
Nach oben

Tile, Flag (dt. Fliese)
Nach oben

Tin (dt. Dose)
Nach oben

Tint (dt. Farbton, in der Farblehre die helleren Töne einer Farbe)
Nach oben

Tinte (engl. Ink)
Nach oben

Tissue Blade (Klinge für Gewebeschnitte)
Nach oben

TLS (Translucent Liquid Sculpey)
Durchscheinender flüssiger Clay von Sculpey, der nach dem Härten ganz leicht milchig bleibt und sehr hart wird. Die angegebene Härtungstemperatur sollte genau eingehalten werden, da er sonst schnell verfärbt, d.h. braun wird.
http://www.sculpey.com/products/clays/translucent-liquid-sculpey
Andere Sorten sind Kato Liquid und Fimo Liquid.
Nach oben

Toaster Ofen (engl. Toaster Oven)
Um Clay darin zu härten , sollte er einen Timer von mind. 1 Stunde haben und eine stufenlose Temperatur-Einstellung. Da sich bei vielen Öfen die Temperatur nicht korrekt einstellen lässt, ist die Benutzung eines Backofenthermometers zu empfehlen. Einige Öfen heizen nicht konstant, deshalb ist z.B. eine Fliese als Wärmespeicher nützlich.
Nach oben

Tools (dt.  Werkzeuge)
Nach oben

Tornado-Perlen (siehe Swirled Lentils)
Nach oben

Tortoise Shell (dt. Schildpatt, Schildkrötenpanzer)
Nach oben

Tracing Paper (dt. Pauspapier, Transparentpapier)
Nach oben

Transfer (dt. Abgabe, Transfer, Übergabe, Weitergabe - siehe dt. Image Transfer)
Nach oben

Transferfolie
eine Folie, die man mittels eines speziellen Klebers auf alle möglichen Untergründe bringen kann. Zum Aufbringen auf Clay braucht man jedoch keinen Kleber. Man legt die Folie auf den Clay, drückt sie mit z.B. einem Falzbein oder einer Scheckkarte gut an und reißt sie mit einem Ruck runter. Jetzt hat sich die Farbschicht von der Trägerfolie gelöst und „klebt“ auf dem Clay. Vor dem Abreißen mit einem Fön erwärmen kann hilfreich sein. Damit kann u.a. Dichroic Glass imitiert werden.
Nach oben

Translucent bzw. transparent (dt. durchscheinend bzw. durchsichtig)
Es gibt von Fimo und Cernit jeweils eine Farbe, die sich "Transparent" (also durchsichtig) nennt.
Bei Premo gibt es ein "Translucent" (also durchscheinend) und ein "Frost" (frühere Bezeichnung "translucent with bleach")
Bei Kato Polyclay gibt es Farben, die "Translucent" heißen.
Bei Pardo heißt die Farbe "Achat".
Alles bezeichnet die selbe Sache: der Clay ist milchig weiß und leicht durchscheinend, wenn er aus der Verpackung kommt und bleibt nach dem Härten auch so, wenn man ihn in dicken Schichten oder Stücken belässt. Erst wenn man ihn hauchdünn verarbeitet wird er fast durchsichtig. Er ist meist anfälliger für zu hohe Temperaturen, deshalb muss man hier besonders auf die Einhaltung der auf der Packung ausgewiesenen Temperatur achten. Einige KünstlerInnen schwören darauf, ihre Werke im Backofen abzudecken um das Nachdunkeln (verfärben) zu verhindern. Die unterschiedlichen Clay-Sorten sind leicht unterscheidlich in ihrer Transparenz und in ihrer Farbe.
Nach oben

Translucent Liquid Sculpey (siehe TLS)
Nach oben

Translucent with Bleach (dt. Transparent mit Bleiche)
Von Premo ein durchscheinender, gebleichter Clay, der nach dem Härten besonders hell und durchscheinend ist. Heißt mittlerweile "Frost".
Nach oben

Treasure (dt. Schatz, Kostbarkeit, Kleinod)
Nach oben

Trennmittel (engl. Release Agent)
Verhindert, dass der Clay an Stempeln, Texture Sheets, Abdruckformen, Ausstechformen, Arbeitsfläche etc. kleben bleibt. Es eignen sich, je nach Anwendung, Wasser, Babypuder, Stärkemehl, Armor All, pulverförmige Farben (z.B. Pearl Ex oder Perfect Pearls), Repel Gel etc.
Nach oben

Triangle und triangular (dt. Dreieck und dreieckig)
Nach oben

Trim (dt. anpassen, beschneiden, kürzen)
Nach oben

T-Shirt-Transfer-Papier
für Tintenstrahldrucker für den Image Transfer auf rohem Clay. Erprobt sind die Papiere von Canon und Hewlett Packard.
Nach oben

Tube Beads (siehe Röhren-Perlen)
Nach oben

Tumbler (dt. Trommelschleifer)
Eine elektrisches Gerät, dessen Trommel(n) mit Clay-Perlen, Stücken von Schleifpapier und ggf. Wasser gefüllt wird. Durch das Rotieren werden die Perlen geschliffen. Geht gut mit runden Perlen.
Nach oben

 


 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

 

Nächste Workshops/Events