• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Lexikon C

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

 


Cabochon
Ein glatter, nach außen gewölbter Edelstein (ohne Facetten) mit einem beliebigen Querschnitt, dessen Unterseite meist plan ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/Cabochon
Bei der Arbeit mit Clay sind meist runde oder ovale Perlen mit glatter Unterseite gemeint, die oft mittels einer
Abdruckform hergestellt werden.
Nach oben

CAMI
Amerikanischer Standard bei Schleifpapier. Die Körnungsangabe bezeichnet feineres Papier als die vergleichbare Angabe beim europ.
FEPA-Standard. Zur Unterscheidung wird CAMI-Schleifpapier nur mit der Körnungsangabe beschriftet, während beim FEPA-Schleifpapier ein „P“ davor steht.
Nach oben

Candle und Candleholder (dt. Kerze und Kerzenhalter)
Nach oben

Cane (dt. Musterrolle) und caning
Das ist der englische Ausdruck für Stock/Stab. Hier aber sind damit die gemusterten Rollen aus Clay und ihre Herstellung gemeint. Die Canes sind so hergestellt, dass sich das Muster durch die ganze Länge der Rolle zieht (wichtig ist, keine Zwischenräume zu lassen, sonst verzieht sich das Muster beim Reduzieren). Diese Technik ist von den italienischen Glasbläsern entlehnt, die dort als Millefiori – tausend Blumen – bekannt geworden ist. Es gibt z. B. Canes mit Blumenmustern, Blätter-Canes, Brain-Canes, Bull's-Eye-Canes, Jellyrolls, Canes mit Gesichtern, Tieren usw. Auch rechteckige, dreieckige oder anders geformte "Rollen" werden als Cane bezeichnet.  Jede Scheibe, die man davon abschneidet, hat das selbe Muster. Diese Scheiben kann man u.a. dann dazu benutzen, Perlen oder andere Gegenstände damit zu verzieren. Mehrere Canes können dann wieder zu einer neuen größeren Cane zusammengesetzt werden.
http://www.kerstinsfimoseite.de/fimo/canes.html
Nach oben

Cane-Scheiben schneiden (engl. slicing Canes)
Kann man mit einer scharfen, dünnen Klinge oder mit einem Cane Slicer. Damit die Cane sich beim Schneiden nicht verzieht oder einseitig an ihrer Auflagefläche abflacht, sollte man die Cane nach dem Herstellen und vor dem Schneiden ruhen lassen, eventuell im Kühlschrank kühlen oder sogar kurze Zeit einfrieren und nach jedem Schnitt etwas um ihre Längsachse drehen.
http://www.kerstinsfimoseite.de/fimo/filmcaneschneiden.html
Nach oben

Cane Slicer
Vereinfacht das Schneiden von Canes. Bei manchen Cane Slicern sind auch Schnitte im 45° Winkel oder auch andere möglich. Einige bieten den Vorteil, dass man die Cane in immer gleich dicke bzw. dünne Scheiben schneiden kann, durch einen Drehmechanismus.
Nach oben

Carving (dt. Schnitzen)
Nach oben

Caulking Gun (dt. Kartuschenpistole)
Nach oben

Celsius
Ist die in Europa übliche
Temperatur-Norm, z.B. 130°C.
Umrechnung: (Grad Fahrenheit - 32) / 1,8 = Grad Celsius
oder (Grad Celsius * 1,8) + 32 = Grad
Fahrenheit.
z.B. 130°C = 266°F

Hier unser Online-Einheiten-Umrechner: http://www.polyclaykunst.de/pc-math-umrechner.html
siehe auch Härten.
Nach oben

Cernit
eine deutsche Clay-Sorte mit porzellanartiger Oberfläche. Ursprünglich für Puppenmacher nur in Hautfarben erhältlich. Mittlerweile gibt es Cernit in vielen, leicht transparenten Farben. In Deutschland aber eher selten zu bekommen.
Nach oben

Chatoyant Stone Technique (siehe Mica Shift)
Nach oben

Checkerboard-Cane (dt. Schachbrett-Cane)
Nach oben

Chevron (dt. Sparren, Winkel)
Nach oben

Chrysanthemen-Cane (engl. Chrysanthemum-Cane)
Hierzu wird eine Jellyroll erstellt, diese wird dann mit z.B. einer alten Scheckkarte längs eingedrückt, bis fast zur Mitte der Cane. Dieses wiederholt man, bis die Cane rundrum ca. 6-10 Mal eingedrückt wurde. Die Eindrücke können unterschiedlich tief und in unterschiedlichem Abstand voneinander sein, das macht es lebendiger.
Wenn man in der Jellyroll u.a. transparenten Clay benutzt, erzielt die fertige Cane auf unterschiedlich farbigen Untergründen jeweils eine andere Wirkung. Schneidet man die Scheiben dieser Cane nicht senkrecht, sondern im 45° Winkel, ergibt das den Eindruck von Tiefe (http://www.pcpolyzine.com/2000december/chrysanthemum.html)
Nach oben

Clay (eigentlich Polymer Clay oder PC)
Ofenhärtende Modelliermasse wird bei ca. 130°C im
Backofen gehärtet, wodurch sie fest wird. Sie bleibt im ungehärteten Zustand nahezu unbegrenzt haltbar, im Gegensatz zu lufttrocknender Modelliermasse, die mit der Zeit eintrocknet.
Clay ist jahrelang brauchbar, wird höchstens etwas härter, was man aber u.a. mit
Clay Softener oder Mix Quick beheben kann (siehe alten Clay wieder weich bekommen). Die unterschiedlichen Sorten (Fimo, Kato Polyclay,
Pardo,
Premo, Cernit, Sculpey etc.) werden in leicht unterschiedlichen Farbpaletten angeboten, haben leicht unterschiedliche Eigenschaften, wie z. B. Elastizität, Härte oder Bruchfestigkeit, zum Teil unterschiedliche Härtungstemperaturen und sind untereinander mischbar. Clay kann mit anderen Materialien (Holz, Papier, Stoff, Stein...) kombiniert werden.
Nach oben

Clay Gun (siehe Extruder)
Nach oben

Clay Softener
Von Sculpey. Eine Flüssigkeit, die den Clay weicher und geschmeidiger macht und flüssigen Clay (TLS, Kato liquid,
Fimo liquid) verdünnt.
Alte Bezeichnung "Sculpey Diluent". Andere Mittel dafür sind
Mix Quick oder Nähmaschinenöl.
Siehe
alten Clay wieder weich bekommen.
Nach oben

Cleaning (dt. reinigen)
Nach oben

Cloisonné (Zellenschmelz-Emaille)
Eine Art des Emaille, bei der durch Trennstege bzw. Scheidewände (franz. Cloison) die Farbflächen voneinander getrennt werden.
http://en.wikipedia.org/wiki/Image:Cloisonnebeads.jpg
Hier werden Stege aus Clay bzw. Claystränge (aus dem Extruder) oder auch Metall-Stege mit flüssigem Clay benutzt.
http://www.hgtv.com/crafting/clay-cloisonneacute-pin/index.html
Nach oben

Coat (dt. Anstrich, Beschichtung, Überzug - siehe
Lack)
Nach oben

Cockie Cutter (dt. Plätzchen-Ausstechformen)
Nach oben

Color (amerik.) bzw. Colour (brit.) (dt. Farbe)
Nach oben

Cord (dt. Kordel, Schnur, Seil)
Nach oben

Core-Adapter
Adapter, die in den Extruder zusätzlich zu einer Lochscheibe eingesetzt werden, um hohle Stränge zu erzielen. z. B. für
Röhren-Perlen. Gibt es für unterschiedlich dicke „Tunnel“.
Gibt es für den Makins-Extruder und auch für den ArtWay Extruder https://www.google.de/search?q=makins+clay+core+adapter.
Nach oben

Corner (dt. Ecke)
Nach oben

Cornstarch (dt. Stärkemehl - siehe auch Trennmittel)
Nach oben

Crackle und crackling (dt. Krakelée und krakelieren)
Nach oben

Creall-Therm
Eine niederländische Clay-Marke.
Nach oben

Crimp (dt. Quetschperle)
Nach oben

Curing (dt. härten)
Nach oben

Cutter (dt. Ausstechform und Messer )
Nach oben

Cutting (dt. schneiden)
Nach oben

Cutting Edge
Eine Technik von Dan Cormier, bei dem Scheiben von
meist besonders geformten Mica Shift-Stapeln mit einer Klinge oder einer Art Gemüseschäler abgehoben werden: http://www.dancormier.ca/DanCormier/TheCuttingEdge.html
Nach oben

Cyan(o)acrylat-Kleber (siehe Sekundenkleber)
Nach oben


 

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

 

Nächste Workshops/Events